Neue Reiseregeln: 5 Schritte zur Reiseplanung

Print Friendly, PDF & Email

Neue Reiseregeln – 5 Schritte zur Reiseplanung: Angesichts der anhaltenden Pandemie gibt es kein Nullrisiko, aber das Ausmaß der Bedrohung hängt von den Entscheidungen ab, die Sie treffen. Es gibt sicherere und weniger sichere Wege zu reisen. Bevor Sie sich also auf den Weg machen, sollten Sie diese fünf Punkte in Ihre Reiseplanung beachten:

Neue Reiseregeln: 5 Schritte zur Reiseplanung

Natürlich sollte man alle wichtigen Reisedokumente dabei haben, wenn man auf eine internationale Reise geht – Foto Pixabay

  1. Bewerten Sie die Risiken

Es ist wichtig, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, denn das Risiko einer Ansteckung bleibt bestehen. Daher gehört dies zu den aktuellen Reiseregeln. Wir wissen, dass es möglich ist, dass sich geimpfte Personen infizieren und das Covid-19 Virus auf andere übertragen können. Es gibt immer mehr Belege dafür, dass das Risiko einer Virusübertragung nach der Impfung gering ist, doch angesichts der sich weiterentwickelnden wissenschaftlichen Erkenntnisse ist Vorsicht geboten, vor allem, da immer mehr ansteckende Varianten im Umlauf sind. Um die Risiken einer Reise zu minimieren, sollten Sie also sowohl die Art der Beförderung als auch die Aktivitäten, die Sie nach Ihrer Ankunft wählen, berücksichtigen.

  1. Flugzeug, Zug oder Auto

Das Virus breitet sich aus, wenn Menschen in engem Kontakt sind, und es ist schwieriger, den Kontakt auf einem Flughafen oder einem anderen belebten Verkehrsknotenpunkt zu begrenzen. Eine Autofahrt ist also risikoärmer als eine Zug- oder Flugreise. Aber auch auf einem Flug können Sie das Risiko minimieren, indem Sie eine Maske tragen (auch wenn Sie vollständig geimpft sind) und Menschenansammlungen am Flughafen meiden.

Neue Reiseregeln: 5 Schritte zur Reiseplanung

Ein paar Sandwhiches sollte man sich vorher fertig machen – Foto Pixabay

  1. Planen Sie im Voraus

Nehmen Sie vor der Reise eine Mahlzeit zu sich und packen Sie Snacks ein, damit Sie nicht in der Warteschlange stehen müssen. Auch eine solche Erkenntnis gehört zu den aktuellen ReiseregelnDrucken Sie Tickets und Bordkarten vor der Abreise aus (oder halten Sie sie auf Ihrem Mobilgerät bereit) und nehmen Sie nach Möglichkeit nur Handgepäck mit, damit Sie nicht in der Schlange stehen müssen, um Ihr Gepäck aufzugeben. Und denken Sie daran, sich häufig die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

  1. Setzen Sie Grenzen – es ist nicht die Zeit für ein großes Wiedersehen

Wenn Sie eine Reise planen, um Familienmitglieder zu besuchen, könnten Ihre Verwandten versucht sein, eine große Zusammenkunft zu planen. Beachten Sie, dass wenn Gruppen zusammenkommen und nicht alle Teilnehmer geimpft sind, für ungeimpfte Personen ein Risiko besteht. Im Moment ist es am besten, Zusammenkünfte einzuschränken und zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, wenn ungeimpfte Personen dabei sind.

  1. Kinder aufklären und vorbereiten

Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sollten Sie sie darauf hinweisen, dass die COVID-19-Vorsichtsmaßnahmen weiterhin gelten und einige Ihrer Urlaubsentscheidungen beeinflussen werden. So ist es beispielsweise sicherer, einen ruhigen Strandabschnitt oder einen Campingplatz aufzusuchen, wo es viel persönlichen Freiraum gibt, als einen überfüllten Urlaubsort zu wählen.

Neue Reiseregeln: 5 Schritte zur Reiseplanung

Seine Papiere sollte man auf seiner Reise mit sich führen – Foto Pixabay

Was sind die Reiseregeln für die Reisen durch Europa

Seit dem 1. Juli gibt es in der Europäischen Union den so genannten „Covid-Pass“. Ein Dokument, das von den nationalen Behörden mit einem QR-Code ausgestellt wird. Hier zählen wir Ihnen einige Länder auf, mit deren Reiseregeln für das Einreisen in ihr Land:

  • Frankreich
    Frankreich schreibt einen negativen Covid-Test vor, für Reisende aus Europa die nicht geimpft sind, der spätestens 24 Stunden vorher und nicht wie bisher 72 Stunden vorher durchgeführt werden muss. Die Behörden verlangen keine Quarantäne von Reisenden, die aus einem EU-Land kommen, da man sich auf eine gemeinsame Regel geeinigt hat, die darin besteht, eine europäische Gesundheitsbescheinigung zu verlangen.
  • Italien
    Die Einreise nach Italien ist für Bürger aus Europa mit einer Covid-19-Gesundheitsbescheinigung erlaubt, eine Quarantäne ist für sie jedoch nicht vorgesehen. Die gleiche Regel gilt für Bürger aus Kanada, Japan und den Vereinigten Staaten.
  • Portugal
    Für die Einreise nach Portugal müssen die Gäste vor der Einreise negativ getestet sein. Wer einen Antigen-Test vorlegen kann, der nicht älter als 48 Stunden ist, darf auch ohne weitere Einschränkungen einreisen.
  • Österreich
    Ungeimpfte EU-Bürger über 12 Jahre, die nach Österreich einreisen wollen, müssen eine Bescheinigung über eine negative PCR von höchstens 72 Stunden oder einen Antigentest vor der Einreise vorlegen. Andernfalls muss ein Nachweis einer vollständigen Impfung vorgelegt werden.

Lohnt es sich heute Wien zu besuchen?

Na klar, warum nicht? Wien ist sowohl für einen wunderschönen Urlaub als auch um dort zu leben geeignet. Die Zahl der Auswanderer nach Wien ist in den letzten Jahren ständig gestiegen. Für viele Auswanderer mag es beruhigend sein, zu wissen, dass sich die Suche nach einer Immobilie in Österreich nicht wesentlich von der in den meisten anderen Ländern unterscheidet.

Online-Immobilienagenturen werden wahrscheinlich Ihre erste und einfachste Anlaufstelle sein. Ein Makler kann Ihnen bei Immobilien kaufen in Vienna einen guten Überblick über die Preise in verschiedenen Gebieten geben. Lokale Immobilienmakler sind die beste Wahl, um den Markt zu kennen, und die meisten haben deutschsprachige Mitarbeiter.

Manchmal entscheiden sich die Verkäufer dafür, direkt an den Käufer zu verkaufen, ohne dass Vermittlungsgebühren anfallen. Diese Option mag zwar günstiger sein, aber kann in den meisten Fällen sehr nervenaufreibend sein. Ein Immobilienmakler ist eine bessere Möglichkeit, den richtigen Ort für Sie zu finden, da er den Finger am Puls des Marktgeschehens hat. Außerdem kennt er sich mit einer Vielzahl von Fragen aus, die Sie sicher über die Gegend haben werden. Zum Beispiel über das Schulsystem, die Restaurantszene und die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Er kann Sie auch durch die Gesetze und Vorschriften für den Immobilienkauf in Vienne führen.

5 Tipps bei der Wahl der Mietwohnung in Wien beachten

Generell, ist es in der derzeitigen Pandemie-Zeit in der wir uns gerade befinden, mit Sicherheit eine bessere Idee ein Apartment als ein Hotel zu wählen. Doch wie bei der jeder Anmietung einer Wohnung ist es ratsam, sich einige Fragen zu stellen, bevor Sie sich auf eine Wohnung festlegen. Hier sind 5 wichtige Tipps für die Wahl Ihrer Mietwohnung in Vienna:

Standort und Lage

Fühle ich mich sicher? Ist diese Umgebung für mich geeignet? Wie weit bin ich vom Campus entfernt? Wie lange brauche ich für die reisen? Welche anderen Orte gibt es in meiner Umgebung? Dies sind nur einige der Fragen, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie eine Gegend finden, in der Sie leben möchten.

Nachbarschaft

Beobachten Sie die Nachbarschaft: Schauen Sie sich die Atmosphäre tagsüber, abends und Wochenenden. Fragen Sie sich, ob das etwas für Sie ist. Ist es zu laut? Zu leise?

Lernen Sie die Nachbarn kennen

Erkundigen Sie sich, wer Ihr Nachbar sein wird. Haben sie Kinder? Sind sie sozial und freundlich?

Verkehr

Beobachten Sie den Verkehr. Wie lange brauchen Sie, um zur Schule/Arbeit zu kommen? Gibt es eine Bus Route? Wie hoch sind die Benzinkosten für den Weg zur Schule/Arbeit? Sind Parkplätze vorhanden?

Bequemlichkeit

Was ist in der Nähe? Haben Sie Zugang zu einem Lebensmittelladen? Gibt es viele Geschäfte? Zu wenig? Können Sie sie zu Fuß erreichen oder müssen Sie mit dem Auto fahren?

Fazit

Mit unseren Tipps zur Ihrer nächsten Reiseplanung sowie Ihrer nächsten Mietwohnung in Vienna, sollten Sie für Ihren baldigen Urlaub bestens vorbereitet sein. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und die Gesundheit und das Wohlergehen aller Europäer zu schützen, tut die Europäische Kommission ihr Möglichstes, um den Menschen das reisen in Europa zu ermöglichen. Reisende können davon ausgehen, dass Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen sowohl beim Grenzübergang, als auch in sozialen Umgebungen wie Restaurants, Bars in vollem Umfang eingehalten werden.

 

Speak Your Mind

*