Verbeugung vor Joseph Beuys

Print Friendly, PDF & Email

Verbeugung vor dem berühmten Kunstrebellen Joseph Beuys: Die beiden renommierten nordrhein-westfälischen Künstler Reimund Kasper und Alfred Gockel, Mitglieder der Künstlergruppe REFLEX, nähern sich auf ihre eigene und ganz spezielle Art als Künstler dem großen Kunstrevolutionär Josef Beuys. Der könnte in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern.

Verbeugung vor Joseph Beuys

Reimund Kasper: Ich bin kein Mensch, Ich bin ein Hase – Foto Timo Kasper

Der Mann mit Filzhut, Jeans und Anglerweste ist zum Inbegriff der Gegenwartskunst geworden. Mit ihm ist im vergangenen Jahrhundert eine radikale Veränderung in der Welt der Kunst eingetreten. Jeder kann sich seither als Künstler betrachten, denn Kunst wurde mit Beuys zur Triebfeder des Lebens erklärt. Beuys war Künstler, Medienstar, Pädagoge und Politiker, der die Revolution im Kopf trug und die Grenzen zwischen Kunst und Leben in der Gesellschaft einzureißen gedachte.

Verbeugung vor Joseph Beuys

Alfred Gockel: Die Aura des Schamanen – Foto Alfred Gockel

„Die einzig revolutionäre Kraft ist die Kraft der menschlichen Kreativität – die einzige revolutionäre Kraft ist die Kunst“, hat Joseph Beuys einmal gesagt. Wie kaum ein anderer prägte und polarisierte er die zeitgenössische Kunstlandschaft.

Bitte akzeptieren Sie youTube Cookies, um dieses Video abspielen zu können. Hierdurch erhalten Sie Zuggriff auf Inhalte YouTube, ein Service von einem externen „third party“ Dienstleister.

YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Unter dem Titel „Ich denke sowieso mit dem Knie“ haben Kasper und Gockel sich seit Anfang des vergangenen Jahres intensiv mit dem Menschen, dem vielgestaltigen Werk und dem Künstler Joseph Beuys auseinandergesetzt. Dabei sind mehr als 100 beeindruckende Gemälde und Skulpturen sowie liebenswert verspielte Objekte entstanden, die Auseinandersetzung und Erinnerung, Hommage und Verbeugung in einem sind.

Verbeugung vor Joseph Beuys

Reimund Kasper: Beuys – der Schamane – Foto Timo Kasper

Viele Impulse haben die beiden Künstler aufgegriffen und in ihrer eigenen künstlerischen Welt weitergeformt. So haben Kasper und Gockel vor allem die politische Botschaft und das Eintreten für die Freiheit in ihren Arbeiten weitergedacht und sind zu spannenden und sehenswerten Ergebnissen gekommen.

Verbeugung vor Joseph Beuys

Alfred Gockel: Das amerikanische Trauma – Foto Alfred Gockel

Reimund Kasper und Alfred Gockel haben Erfahrung mit einer derartigen Annäherung an das Werk eines bekannten Künstlers. Als Mitglieder des Künstlerbundes REFLEX setzten sich die Beiden 2018 mit dem außerordentlich wirkmächtigen Gemälde des spanischen Malers Francisco de Goya „Der 3. Mai 1808. Die Erschießung der Aufständischen“ auseinander und vor zwei Jahren widmeten sich die Beiden erneut zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der Künstlergruppe REFLEX einem Gemälde des Malers Édouard Manet. Im Mittelpunkt ihrer Arbeiten stand Manets „Das Frühstück im Grünen“.

Vernissage in Unna

Reimund Kasper: AGNUS DEI – Foto Timo Kasper

Zwischen dem 11. und 18. September wird eine Auswahl dieser Kunstwerke als Hommage und Verbeugung auf dem Gut Haus Döllberg in Unna gezeigt. (Gut Haus Döllberg, Nordlünerner Straße 88, 59427, Unna-Lünern, Tel. 0171/2348520) Anschließend soll die Ausstellung auf weiteren Stationen gezeigt werden.

Die Vernissage findet am 11. September 2021 um 16.00 Uhr statt. Die Vorstellung des Werkes und der beiden Künstler hat Westfalium-Redakteur Dr. Jörg Bockow übernommen. Wegen der Corona-Pandemie ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

 

 

Speak Your Mind

*