Frittenskulpturen schnitzen für alle

Print Friendly, PDF & Email

Netphen / Siegerland – Frittenskulpturen schnitzen ist am Freitag, 30. April, angesagt. Die weltweit größte Frittenskulpturen-Parallelschnitzaktion findet dann ab 17 Uhr statt. Das teilen der Netphener Verein Qulturwerkstatt und die Uni Siegen mit. Sie rufen zur Beteiligung auf. Es handelt sich um eine Aktion des Künstlers Matthias Schamp. „Alle können mitmachen und zur Entstehung der Netphen-Saga beitragen“, heißt es in der Online-Ankündigung geheimnisvoll und schlicht zugleich, „es braucht dazu nur eine Kartoffel und ein Küchenmesser, die jeder bereitliegen haben sollte.“

Kartoffel und Messer werden benötigt um an der Netphener Zoom-Konferenz zum Frittenskulpturenschnitzen teilzunehmen. Symbolbild: tfw

Kartoffel und Messer werden zum Frittenskulpturenschnitzen benötigt. Am 30. April findet es via Zoom-Konferenz statt – Symbolbild tfw

Aktion startet am 30. April via Zoom

Die Aktion findet am 30. April 2021 um 17 Uhr online via Zoom statt und dauert ca. 45 Minuten. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Es wird ein internetfähiges Gerät mit Kamera und Mikrofon benötigt. Die Meeting-ID zur Zoomkonferenz lautet: 934 5671 7597 – der Kenncode: 185782

Künstler Matthias Schamp – Reflektieren und Frittieren

Kultur und Fritten, das beschäftigt Schamp schon seit Jahrzehnten. Sein Projekt „Der Mythos Grill“ entstand in den späten Neunzigern des letzten Jahrtausends. Dazu ist im YouTube-Account „der Schamp“ zu lesen: „Matthias Schamp gründete den MYTHOS-GRILL 1997 in Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Museum Münster. Das Unternehmen ist Pommesbude und alltagsarchäologische Spielstätte zugleich. Seitdem floriert der MYTHOS-GRILL mit temporären Filialen in Museen und Kunstinstitutionen im In- und Ausland. Dabei wurde die Angebotspalette permanent erweitert. Ob mit Fisch-Stäbchen-Bring-Service, Frikandel-Staffellauf, Fritteusenfarbkreis, Pommesgabel-Sortier-Aktion, „Sei-dein-eigener-MYTHOS-GRILL“-Salbe oder Grundfarben-Frittieren – den Bedürfnissen einer anspruchsvollen Kundschaft wird auf jede erdenkliche Weise Rechnung getragen….High-Culture & Triviales werden gleichermaßen durchstreift…“ Ein Video-Beispiel (Link zu YouTube, Anm.d.Red) zeigt das Goethe-Institut Litauen.

Ist „Der Mythos Grill“ Kunst? Dazu „der Schamp“ im Video: „….deshalb bleib‘ ich lieber dabei und sage: Der Mythos Grill ist eine Pommesbude und der Mythos Grill ist eine alltagsarchäologische Spielstätte.“

Bis Ende September weitere Aktionen geplant

Künstler Matthias Schamp ist 2021 für insgesamt drei Monate im Rahmen eines Residenzstipendiums zu Gast in der Qulturwerkstatt Netphen. Die aktuelle Netphen-Saga ist eine Aktion im Rahmen des Kooperationsprojektes WANDERSPACE@Netphen des Lehrbereichs Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum und kulturelle Bildung der Universität Siegen und der Qulturwerkstatt Netphen.
WANDERSPACE@Netphen wird bis Ende September 2021 weitere Aktionen durchführen, so die Online-Information auf qulturwerkstatt.de.

Speak Your Mind

*