Heiko Herrmann Ausstellung im Fritz Winter Haus

Print Friendly, PDF & Email

Museen dürfen seit Anfang dieser Woche wieder Gäste empfangen – ein Grund zur Freude für Helga Gausling, Geschäftsführerin des Fritz- Winter Haues in Ahlen. Ihre Galerie zeigt ab sofort bis zum 31. Juli  die Ausstellung „Heiko Herrmann: Malerei und Skulptur“ des Münchner Künstlers Heiko Herrmann. Die Besucher werden wegen der Corona-Einschränkungen gebeten, ihren Besuch vorher telefonisch unter der Nummer 02382/61582 anzukündigen.

Heiko Herrmann

Die Heiko Herrmann Ausstellung im Ahlener Fritz Winter Haus hat ab sofort geöffnet, Foto Fritz Winter Haus

Rund 50 Werke, Malerei und Skulpturen, sind in der Ausstellung zu sehen. Heiko Herrmann, 1953 in Schrobenhausen geboren, war zunächst Schüler von Heimrad Prem und absolvierte ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in München. Es folgten zahlreiche Arbeitsaufenthalte unter anderen in Schweden, San Francisco, Frankreich und Italien.

Heiko Herrmanns Werke sind geprägt von einem expressiven Malduktus und einer enormen, kontrastreichen Farbigkeit, die die Leinwände geradezu pulsieren lassen. Seine äußerst gestische Malerei stellt den Künstler in die Tradition des reinen Action Paintings, jedoch führt er den Betrachter mit Hilfe rätselhafter Bildtitel darüber hinaus in geheimnisvolle, phantastische Welten. Den Gemälden stellt Heiko Hermann Skulpturen aus Eisenguss und Keramiken zur Seite.

Der museale Bereich wird im Fritz Winter Haus durch ein umfangreiches Galerieprogramm ergänzt, das sich ganz im Sinne Fritz Winters den Errungenschaften seiner Kunst verpflichtet fühlt. Qualität als vorrangiges Auswahlkriterium knüpfte internationale Kontakte zur zeitgenössischen anerkannten Kunstszene. Vier wechselnde Ausstellungen im Jahr widmen sich überwiegend den Medien Malerei, Graphik und Skulptur. Ein hauseigener Skulpturengarten lädt zum Rundgang ein.

Das Fritz Winter Haus beherbergt unter anderem Gemälde der folgenden Künstler:

Astrid Albers, Hans Joachim Albrecht, Alo Altripp, Martine Andernach, Herbert Bauer, Horst Becking, Anna-Eva Bergman, Georg Bernhard, Dieter Otto Berschinski, Michael Bretschneider, Hede Bühl, Alexander Camaro, Rolf Cavael, Cornelia Eichacker, Enrico Della Torre, Hans Dumler, Gerhard Fietz, Rupprecht Geiger, Heiner Geisbe, Otto Greis, HAP Grieshaber, Hans Hartung, Bernhard Heiliger, Heiko Herrmann, Anton Hiller, Dirk Hotzel, Patrice Jacopit, Hans Jaenisch, Horst Egon Kalinowski, Werner Koch, Werner Kreuzhage, Bernhard Krug, Rainer Küchenmeister, Alfred Lachauer, Jupp Linssen, EL Loko, Günter Malchow, Georg Meistermann, Paolo Minoli, Tom Mosley, Ute Yael Niemeyer, Willi Pramann, Jürgen Reipka, Marie-Louise von Rogister, Jürgen Sage, Willi Sandforth, Guiseppe Santomaso, Hans-Jürgen Schlieker, Andrea Schomburg, Emil Schumacher, Johanna Schütz-Wolff, Sevek, Heinrich Siepmann, Hans Steinbrenner, Heinz Trökes, Bernd Uiberall, Conrad Westphal, Fritz Winter.

Öffnungszeiten während der Ausstellungsdauer

Dienstag, Mittwoch und Samstag von 15.00 – 18.00 Uhr, Sonntag von 11.00 – 18.00 Uhr oder nach Vereinbarung

www.fritz-winter-haus.de

Speak Your Mind

*