Astronaut im LWL-Planetarium in Münster

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Thomas Reiter war von 1992 bis 2007 ESA-Astronaut und der achte Deutsche im All. Am Donnerstag (25.7.) kommt er um 19 Uhr im Rahmen des Mondsommers in das Planetarium des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) nach Münster. Er berichtet in seinem Vortrag über seine Raumfahrt-Erfahrung und beantwortet anschließend die Fragen der Planetariumsgäste.

Der ehemalige Astronaut Thomas Reiter spricht in seinem Vortrag im LWL-Planetarium über seine Zeit im Weltall. Foto: ESA/J.Mai

1989 begann die Europäische Weltraumorganisation (englisch European Space Agency, kurz ESA) mit der Suche nach geeigneten Kandidaten für ihre zweite Astronautengruppe. Unter den mehr als 22.000 Bewerbern aus ganz Europa befand sich auch der damalige Jagdbomberpilot der Bundeswehr und Ingenieur der Luft- und Raumfahrtechnik Thomas Reiter. Mit vier weiteren Männern und einer Frau wurde Reiter für das ESA-Astronautenteam ausgewählt und machte 1993 seine Grundausbildung im Europäischen Astronautenzentrum in Köln.

Während seiner Zeit auf der russischen MIR und wie hier auf der ISS absolvierte Thomas Reiter einen Weltraumausstieg.
Foto: NASA

In der russischen Raumstation “Mir” absolvierte er 1995/96 den ersten ESA-Langzeitflug überhaupt. Dabei unternahm er als erster Deutscher einen Weltraumausstieg. Auch auf der ISS war er 2006 der erste europäische Langzeitflieger. Dort verstärkte er die Besatzung als Flugingenieur und erfüllte das 36 Experimente umfassende ESA-Forschungsprogramm “Astrolab”.

Nach seiner Zeit als Astronaut war er unter anderem Leiter des ESA-Direktorats für Bemannte Raumfahrt und Missionsbetrieb und verantwortete Europas Beitrag zur Internationalen Raumstation ISS, die ESA-Aktivitäten im Bereich der bemannten Raumfahrt sowie den Betrieb bemannter und unbemannter Raumfahrzeuge und des Bodensegments. Heute ist Thomas Reiter ESA-Koordinator internationale Agenturen und Berater des Generaldirektors.

Eintritt: 7 Euro Erwachsene (4 Euro ermäßigt)

LWL-Museum für Naturkunde / Sentruper Str. 285 / 48161 Münster.
Telefon 0251.591-6050

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*