Westfälischer Hansetag in Warendorf

Print Friendly, PDF & Email

Warendorf – Der 36. Westfälische Hansetag macht fest in Warendorf. Und das ist durchaus wörtlich zu nehmen. Die Warendorfer Bürger freuen sich auf ein Fest der Begegnung im Zeichen der Hanse.

In Warendorf wird in diesem Jahr der 36. Hansetag begangen – Foto: Westfälische Hanse

Gemeinsam mit dem Westfälischen Hansebund lädt die Stadt Warendorf herzlich zu einer historischen Zeitreise in ihre hansische Geschichte ein. Wer waren die münsterländischen Fernkaufleute im Mittelalter? Welche Waren führten sie zu Lande, zu Wasser, durch Sümpfe und Wälder den großen Hansestädten an der Küste zu? Und welche globalisierten Handelswege nutzen Industrie und Gewerbe unserer Zeit?

Beim 35. Hansetag in Haselünne wurde auch bereits auf den Hansetag in Warendorf hingearbeitet – die Delegationen haben zusammengearbeitet – Foto: Westfälische Hanse

Stadtrundgänge durch mittelalterliche Gassen und Ausstellungen über Persönlichkeiten der hansischen Geschichte gehören ebenso zum Warendorfer Hansetag wie die große Gewerbeschau “Warendorfer Maiwoche”, die das Spektrum an Gütern und Dienstleistungen der heutigen Stadt  vom 17. bis 19. Mai auf dem Lohwall präsentiert. Einmal jährlich findet an einem Wochenende der Westfälische Hansetag statt. Ausrichter ist immer eine Mitgliedsstadt, die individuell den Termin festlegt.

Im Rahmen des Westfälischen Hansetages gibt es einen Hansemarkt, auf dem sich die Städte mit Informationsständen präsentieren. Außerdem gibt es ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm auf den Bühnen und in den Straßen.

Der Westfälische Hansetag beginnt in der Regel samstags mit einer Eröffnungszeremonie und endet Sonntag nachmittag mit der Übergabe der Hansefahne an die nächste ausrichtende Mitgliedsstadt.

Bürgermeister Axel Linke nahm in Haselünne die Hansefahne entgegen und warb für seine schöne Stadt. – Foto: Westfälische Hanse

Hansemarkt & Bühnenprogramm

Aktuell bilden 49 Städte den Westfälischen Hansebund. 40 davon präsentieren sich aus Anlass des Westfälischen Hansetags in Warendorf auf dem Hansemarkt. Wer sich über die Besonderheiten und Attraktionen der jeweiligen Hansestädte informieren möchte, ist auf dem Hansemarkt genau richtig. Die Informationsstände führen vom Hafenfest über die Straße „Zwischen den Emsbrücken“ in die Historische Altstadt.

Sa. & So. 11.00 – 18.00 Uhr

Östliche Altstadt: Mittelaltermarkt

„Auf ins Mittelalter“ geht es mit „DubiWa e.V.“ in der östlichen Altstadt. Bereits auf dem Kirchplatz St. Laurentius begegnen wir alter Handwerkskunst und Händlern, die Seelenheil und Ablass versprechen. Rustikale Gastronomie „anno dazumal“ gibt es am Schweinemarkt mit Schänke und Schweinebräterei.

In der Klosterstraße werfen wir einen Blick ins Skriptorium oder probieren uns beim Bogenschießen im Garten eines Bürgerhauses. An der Molkenstraße haben Tuch- und Garnhändler ihre Zelte aufgeschlagen. Speis‘ und Trank gibt es gegenüber der Mittelalterbühne, auf der das „Gauklerpack“ die Musiker der Gruppe „Des Wahnsinns fette Beute“ Programm machen.

Sa. 11.00 – 20.00 Uhr & So. 11.00 – 18.00 Uhr

Der dunklen Gestalt: Hinterhertheaterführung

Eine historisch informative und szenisch spannende Theaterführung mit ambitionierten Darstellern aus Warendorf und Umgebung führt vom Rathaus zur Laurentiuskirche und zu weiteren Spielorten in der östlichen Altstadt. Gemeinsam mit den Akteuren machen sich die Teilnehmer auf den Weg und unterstützen Kaufmann Hudepohl und Bettlerin Stina dabei, den Mord am Tuchhändler Sudholt zu klären.

Sa. & So. jeweils 12.30 & 15.30 Uhr ab Rathaus

www.warendorf.de/freizeit-tourismus/maerkte-feste-highlights/36-westfaelischer-hansetag-warendorf.html


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*