Neu in Billerbeck: Der digitale-CyclingKootsch

Print Friendly, PDF & Email

Billerbeck – Fitness-Fans aus Billerbeck und Region dürfen sich über eine futuristische Innovation im Fitnessstudio „Der Kootsch“ (Helker Berg 5) freuen. Denn erst vor wenigen Wochen wurde hier eine neue, virtuelle Trainings-Installation präsentiert: CyberCycling von CyberConcept – Virtuelle Cycling-Kurse unter Anleitung digitaler Trainer via Großbildschirm.

Die Installation im „Kootsch“ umfasst eine großzügige Fläche mit elf Bikes und einem überdimensionalen 75-Zoll-Flachbildmonitor.  Foto: Jürgen Schraml

Erstes Fazit: Die Cyberkurse sind eine gute Ergänzung für das Angebot – insbesondere Cyclingeinsteiger trauen sich nun auch aufs Rad.  Die CyberCycling-Kurse, so genannte CyberClasses, sind IndoorCycling-Kurse, die von Sportwissenschaftlern, Trainern, Studiobetreibern und Multimediaexperten Hand in Hand konzipiert wurden: Die Übungen erstrecken sich über leichte Fahrten für Einsteiger bis hin zu knackigen Profi-Kursen – mit Kursdauern bis zu anderthalb Stunden. Mitgliedern werden somit Kurse rund um die Öffnungszeit angeboten.

„Wir beschäftigen uns schon länger damit, wie wir die Nutzbarkeit unserer Anlage für unsere Mitglieder verbessern können. Die Zeit bleibt nicht stehen, und gerade für uns als Kursstudio ist es natürlich spannend, wenn wir mehr Kurse und damit mehr Flexibilität bieten können,“ erklärt Winfried vom Hove, Inhaber von „Der Kootsch“. Wichtig war vom Hove allerdings von vorne herein, keine Kompromisse einzugehen. „Wir wollten es richtig machen – deswegen sind wir an CyberConcept herangetreten.“ Die CyberConcept GmbH mit Sitz in Münster ist mit etwa 500 Lizenznehmern europaweit der Marktführer im Bereich virtueller Fitness.

Die Installation im „Kootsch“ umfasst eine großzügige Fläche mit 11 Bikes und einem überdimensionalen 75-Zoll-Flachbildmonitor. Um Outdoor-Feeling in den Kursraum zu bringen, sind die Wände mit einer Fototapete geschmückt, die Naturaufnahmen zeigt.Die Sportler können ihren Kurs quasi rund um die Uhr absolvieren – trotz aller Abwechslung bei immer gleicher Qualität. Regelmäßig werden die CyberClasses automatisch von neuen Kursen ergänzt. Allerdings werden die Teilnehmer trotz der digitalen Neuerung nicht alleine gelassen: Bei jedem Kurs ist ein Ansprechpartner anwesend, um die Nutzer einzuweisen.

„Es ist noch zu früh, ein abschließendes Fazit zu ziehen, aber das meiste Feedback, das wir erhalten, ist sehr positiv“, so vom Hove. Die Zahl der Cycler sei durch die Installation gestiegen, insbesondere Fitnessanfänger würden die virtuellen Kurse dankbar annehmen, weil sie das Gefühl haben, erst einmal für sich trainieren und ausprobieren zu können.

„Es ist durch Studien belegt, dass virtuelle Trainingseinheiten paradoxerweise stärker zum Sportmachen motivieren als normale Live-Kurse“, erklärt Marc Jürgens, CyberConcept-Geschäftsführer. „Wir bekommen von unseren Lizenznehmern häufig das Feedback, dass die CyberClasses niedrigschwellig sind. Uns freut es natürlich sehr, dass das auch beim Kootsch aufgeht.“

Über CyberConcept

Fast 500 Fitnessstudios setzen auf die Kompetenz der CyberConcept GmbH, europaweit führender Full-Service-Dienstleister im Bereich des virtuellen Fitnesstrainings. Das Team des Unternehmens ist interdisziplinär besetzt: IT-Experten, Marketingberater, Sportwissenschaftler, Spitzentrainer und Filmschaffende arbeiten Hand in Hand an zukunftsorientierten Lösungen für Fitnessstudios, Hotels und Gewerbe. Von der Raumkonzeption mit Hilfe aufwendiger 3D-Animationen bis hin zur hochwertigen Studioproduktion bietet CyberConcept ganzheitliche Installationspakete an – standardisiert und nach Kundenwunsch auch individualisiert.

www.cyberconcept.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*