Galerie Samuelis Baumgarte zeigt Heinz Mack

Print Friendly, PDF & Email

Bielefeld – Die Galerie Samuelis Baumgarte zeigt unter dem Titel “Rhythmus, Licht und Farbe” vom 18. Februar bis zum 27. April 2018 Arbeiten von Heinz Mack. Der Künstler wird zur Eröffnung am Sonntag, den 18. Februar um 11.00 Uhr in der Galerie anwesend sein.

Heinz Mack: Ohne Titel, 2017, Chromatische Konstellation

Die Samuelis Baumgarte Galerie freut sich anlässlich des 87. Geburtstages von Heinz Mack die Einzelausstellung “Heinz Mack: Rhythmus, Licht und Farbe“ anzukündigen. Die mehr als 30 Arbeiten umfassende Ausstellung zeigt wichtige, überwiegend neue Werke zwischen Malerei, Skulptur und Reliefarbeiten korrelierend mit wichtigen exemplarischen Werken früherer Werkperioden wie der 1960-1980er Jahre. Sie wird von einem 96-seitigen Katalog mit einem Beitrag der Kunsthistorikerin Dr. Müller-Remmert, Museum Küppersmühle Duisburg begleitet.

Heinz Mack: Ohne Titel, 2014

Seit über 60 Jahren ist Licht das zentrale künstlerische Thema Heinz Macks. In seinen Bildern sind Farbe und Licht Verbündete. Arbeiten wie „Ohne Titel, 2017, Chromatische Konstellation, Acryl auf Leinwand, 144 x 157 cm, € 370.000,00“ oder „Ohne Titel, 2017, Chromatische Konstellation, Acryl auf Leinwand, 174 x 209 cm, € 420.000,00“ sind herausragende Beispiele für Macks Spiel mit der Farbe. Sie repräsentieren das Farbspektrum des Lichts in seinem Gesamtverlauf oder in Teilbereichen. Rhythmische Strukturen, optische und kinetische Bewegung, gegenstandsfreie Farben und Formen sind die bildnerische Sprache, mit der der Künstler dies erkundet.

Heinz Mack: Ohne Titel, 2017, Chromatische Konstellation

In seinen Skulpturen wie „Ohne Titel, 2013, Holz, poliert und lackiert, 63 x 43 x 22 cm, € 95.000,00“ suggeriert die rhythmisch variierte Wiederholung der blattartigen Holzform Wachstum und Entfaltung. Die Ausstellung zeigt umfassend, wie Heinz Mack mit unterschiedlichsten Medien wie Papier und Leinwand, Reliefs und Skulpturen die visuelle Vibration in den Mittelpunkt stellt. Das Sprühbild „Silber auf Silber, 1963, Silberspray auf Aluminium, 49 x 55 x 3 cm, € 110.000,00“ zeigt bereits alle Anlagen seines späteren Schaffens und behauptet sich neben den neuesten Arbeiten des Künstlers in beeindruckender Frische und Strahlkraft. Diese Arbeit entstammt den Jahren von ZERO. Seit diesen Jahren gilt Heinz Mack, der visionäre Hauptbegründer der ZERO Gruppe, als einer der wegweisenden Künstler, nicht nur für die deutsche Nachkriegskunst, sondern bis in die Jetztzeit.

1931 in Lollar geboren studierte Heinz Mack Kunst an der Akademie in Düsseldorf sowie Philosophie an der Universität in Köln. 1956 gründete er mit Otto Piene und Günther Uecker die Gruppe ZERO. Neben seiner Teilnahme an der documenta II (1959) und documenta III (1966), vertrat er 1970 die Bundesrepublik Deutschland bei der 19. Biennale in Venedig.

Heinz Mack wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter dem Kunstpreis der Stadt Krefeld (1958), dem Premio Marzotto (1963), dem 1. Prix arts plastiques der 4. Biennale de Paris (1965), dem 1. Preis des internationalen Wettbewerbs Licht 79 der Niederlande (1979), dem Großen Kulturpreis des Rheinischen Sparkassenverbandes (1992) und dem Preis der Kulturstiftung Dortmund (2012). 2011 wurde Mack mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Kunstakademie in Düsseldorf wählte ihn 2015 einstimmig zum Ehrenmitglied. Die Stadt Düsseldorf verleiht ihm 2016 den Jan-Wellem-Ring. 2017 erhält Heinz Mack die Moses Mendelssohn Medaille und wird als Düsseldorfer des Jahres 2017 für sein Lebenswerk ausgezeichnet.
Das Werk Heinz Macks befindet sich in über 130 öffentlichen Sammlungen. Es wurde international in über 300 Einzel- sowie zahlreichen Gruppenausstellung und den wichtigsten Museen weltweit gezeigt.

Die Ausstellung ist geöffnet von Montag bis Freitag von 10:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Galerie Samuelis Baumgarte / Niederwall 10 / 33602 Bielefeld
www.samuelis-baumgarte.com


 

 


Deine Meinung ist uns wichtig

*