Geführte Rundgänge über Antik-Messe

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Die Antik-Messe Münster macht ihre Besucher zu Kunstdetektiven: In Führungen bringen Kunstexperten ihnen auf der vom 1. bis 5. März im MCC Halle Münsterland stattfindenden Messe die spannendsten Exponate näher und lüften manche Geheimnisse, die sich um jahrhundertealte, aber auch neuere Kunstwerke ranken. Das Ziel: „Wir möchten die Sammellust wecken“, so Kunsthistoriker Dr. Jürgen Krause. Gemeinsam mit Dr. Angelika Lorenz sowie den „Jungen Freunden des LWL-Museums“ bietet er Rundgänge zu den Messehöhepunkten an.

Antik-Messe

Der Zeitpunkt ist günstig für alle, die jetzt eine Sammlung aufbauen möchten. Unter anderem Grafiken seien erschwinglich – schöne Beispiele dafür gibt es bei den geführten Rundgängen über die „Art & Antik Messe Münster“ zu entdecken. Fotos: Peter Grewer

Dr. Angelika Lorenz und Dr. Jürgen Krause arbeiteten bis zu ihrer Pensionierung im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster, zudem begleiten sie seit vielen Jahren als Juroren die „Art & Antik Messe“. Mit Ausnahme der Vernissage am 1. März gehen sie an jedem Messetag mit den Besuchern der Antik-Messe in der Halle Münsterland auf Entdeckungstour. Dabei setzen sie Schwerpunkte wie „Grafische Kunst und Design“ und das „Leben mit alten Möbeln“ oder sie lenken den Blick auf „Dekoratives und Nützliches – vom Kupferstich zum Bauhausdesign“.

Antik-Messe

Münsteraner Galerie FB69: Verstärkt öffnet sich die „Art & Antik Messe Münster“ zeitgenössischen Künstlern. Aktuelle Kunst, die nicht nur jüngere Sammler begeistern soll, ist eines der Themen der geführten Rundgänge über die Messe.

Stephanie Sczepanek und Patrick Kammann von den „Jungen Freunden des LWL-Museums“ nehmen die Besucher mit auf „eine Reise von der Gegenwart in die Vergangenheit“ oder betrachten „künstlerische Techniken im historischen Kontext“. Patrick Kammann lässt vorab durchblicken, dass bei der angekündigten Zeitreise aktuelle Kunst nicht zu kurz kommen wird. Dafür, so ist er überzeugt, lassen sich vor allem jüngere Kunstfreunde gewinnen.

Antike Möbel ergänzen sehr gut eine moderne Einrichtung. Besonders interessante Objekte sind eines der Ziele der geführten Rundgänge über die „Art & Antik Messe Münster“.

Schwellenangst vor Kunst und Antikem möchten Dr. Angelika Lorenz und Dr. Jürgen Krause abbauen. „Die Art & Antik Messe ist ideal für Einsteiger“, betont Dr. Krause. Der Zeitpunkt, um eine Sammlung aufzubauen, sei Dank „sehr angemessener Preise“ ideal. Gerade in seinem Fachgebiet, den Grafiken und dem Design, finden sich preiswerte Exponate. Sein Rat: „Nicht nur aus Spekulationsgründen sammeln, sondern nach dem eigenen Geschmack gehen“.

Dabei den Überblick zu behalten, ist bei der Fülle der Exponate auf der Antik-Messe nicht unbedingt einfach. Dr. Angelika Lorenz möchte die Besucher daher „an die Hand nehmen und die besonderen Objekte zeigen“. Ihr geht es um kulturgeschichtliche Hintergründe. So versteht sie Möbel des Biedermeier oder Rokoko als „Zeitzeugen vergangener Lebensstile“, die genauso gut zu einer modernen Einrichtung passen. Denn auch antike Schätze haben einen Gebrauchswert und eine Messe sei kein Museum –  „hier kann man Kunst auch mal anfassen“, verspricht sie.   Mehr  zur „Art & Antik Messe“ und zu den Terminen der Führungen unter www.artundantik-muenster.de/.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*