Galerie Hoffmann: Gemälde von Sala Lieber

Print Friendly, PDF & Email

Rheda-Wiedenbrück – Die Galerie Hoffmann in Rheda-Wiedenbrück startet mit der Ausstellung “Goldene Zeiten” in das neue Jahr. Gezeigt werden Arbeiten der Malerie Sala Lieber. Die Laufzeit der Ausstellung ist vom 22. Januar bis zum 12. März.

Sala Lieber, Mitternachtsfütterung, Öl auf Leinwand, 230 x 200 cm, 2011

Bei wenigen Künstlerinnen und Künstlern der jungen Generation ist die Farbe Gold ein so passendes Synonym für ihr Tun wie für Sala Lieber. Die gebürtige Ungarin, die eine enge und liebevolle Beziehung zum Barockzeitalter mit seinen starken Polen der Lebenslust in all seinen Formen und der Nähe zum Tod hat, ist die Farbe Gold vielfach gegenwärtig. Und wenn es nicht das Gold in Prunk und Pracht der barocken Spiegelgalerien oder Kuppelsäle ist, so ist es die dunkle Seite des Lebens mit seinen Abgründen, die das Dargestellte um so strahlender erscheinen lassen.

Ihre Bilder sind wie barocke Hoftheater, die den Blick auf eine opulent dekorierte Bühne mit einem unendlich scheinenden Bühnenraum freigeben.

Sala Lieber, Kuppelsaal, Öl auf Leinwand, 150 x 170 cm, 2016

Meisterhaft erzeugt sie Illusionen der 3-Dimensionalität und der Öffnung des begrenzten Raumes. Begrenzt ist bei mehreren Quadratmeter großen Bildern vielleicht ein überraschender Ausdruck, aber Sala Lieber denkt weiter, immer weiter. In Zeit und Raum, in den Beziehungen der dargestellten Personen, der gehäuften Spezies Lebewesen, wie wir sie kennen.

Alles Exoten der Flora und Fauna gibt es wirklich und sie entspringen der Freude des Erforschens und der malerischen Umsetzung die die Künstlerin dabei empfindet. Hier geht es immer um die Themen des Lebens, auch der Liebe und der Macht. Oft Spiele, die den Begriff Geschlechterkampf nahelegen. Und hier wird mit Stolz, Schönheit, Klugheit und Größe gekämpft. Wer denkt, da können die Frauen nur gewinnen liegt richtig, aber die Männer behalten ebenfalls ihr Gesicht, so dass ein knisternder Spannungsbogen entsteht.

Viel spannender als im Leben. Hier ist der Ausgang offen und auch erotisch. Und wenn die Orang Utans in den Kronleuchtern eines Kuppelsaales schaukeln, sind die Pracht und die Kulturerrungenschaften mindestens so gefährdet, wie bei den zeitaktuellen Eskalationsstufen der realen Welt. Hier wie dort, ist der Ausgang fraglich, vielleicht eine der treffensten Metaphern in den neuesten Bilder der Künstlerin Sala Lieber.

Die Ausstellung “Goldene Zeiten” von Sala Lieber ist etwas für Freunde der großen und malerisch meisterlichen zeitgenössischen Kunst. Wozu Kunst fähig ist, welche Ebenen der Bedeutung ebenfalls möglich sind, ist bei dieser Ausstellung außergewöhnlich intensiv zu erleben.

Die Ausstellung wird am Sonntag, den 22.1.2017 um 11.30 Uhr eröffnet.

Die Künstlerin wird anwesend sein und Stellung zu ihren Themen nehmen.

Die Veranstaltung endet um 14.00 Uhr. Die Laufzeit der Ausstellung ist vom 22.1. bis zum 12.3.2017, Dienstags bis Freitags von 11 bis 17 Uhr, Samstags von 10 bis 14 Uhr und nach Vereinbarung.

Der Eintritt ist frei. Parkplätze sind vorhanden.

Galerie Hoffmann Contemporary Art / Im COR Haus / Hauptstraße 74 / 33378 Rheda-Wiedenbrück

Telefon 05242 – 400623

www.kunstagentur-hoffmann.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*