Jentschura in Münster: Zurück zur Basis

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Vor über 20 Jahren gründete der gelernte Drogist Peter Jentschura die Jentschura International GmbH mit Hauptsitz in Münster. Mit mittlerweile etwa 100 Mitarbeitern vertreibt er Produkte der basischen Körperpflege und der natürlichen Ernährung – und das in mehr als 25 Ländern. Westfalium sprach mit dem Unternehmer und Buchautor über sein Ernährungskonzept.

IMG_9581

Peter Jentschura hat vor über 20 Jahren die Jentschura International GmbH gegründet, die Produkte für die basische Körperpflege und Ernährung vertreibt – Foto: Westfalium

Westfalium: Können Sie kurz erklären, was eine basische Ernährung ist?
Peter Jentschura: Eine basenüberschüssige Ernährung ist eine überwiegend pflanzenbetonte Ernährung, die reich an frischem Gemüse, Obst, Nüssen, glutenfreien Pflanzen und vielen weiteren Lebensmitteln ist. In ihnen enthalten sind die Elemente, die eine basenbildende Wirkung im menschlichen Organismus entfalten: die Mineralstoffe Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Zink sowie die Zitrate. Sie alle unterstützen den Säure-Basen-Haushalt.
Zudem enthalten Pflanzen Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, die zum Teil nicht in tierischen Lebensmitteln vorkommen, aber wichtige Nähr- und Wirkstoffe für unseren Organismus sind. Vitamine stärken das Immunsystem, sind unverzichtbar für den Energiestoffwechsel, das Nervensystem und für den Aufbau von Zellen. Sekundäre Pflanzenstoffe haben unter anderem blutdrucksenkende und entzündungshemmende Eigenschaften. Die negative Wirkung von Begleitstoffen tierischer Lebensmittel wie Antibiotika und Cholesterine werden durch eine zu 80 Prozent basenüberschüssige Ernährung auf ein Minimum reduziert.

vegetables-791892_1920

Frisches, unverarbeitetes Gemüse enthält Elemente, die basenbildend sind – Foto: Pixabay

Westfalium: Gibt es bestimmte Lebensmittel, mit denen man an schwülen Sommertagen in Schwung kommt und an Vitalität gewinnt?
Peter Jentschura: Damit der Organismus reibungslos und energiereich funktionieren kann, braucht er die passenden Nährstoffe. Frische, möglichst gering verarbeitete Lebensmittel sollten da an erster Stelle stehen. Nüsse, Kerne und Saaten sind ideale Vitalstoffspender und enthalten viele B-Vitamine. Diese sind besonders wichtig für die geistige Leistungsfähigkeit.
Die basenbildenden Mineralienhaben die Eigenschaft, Säuren abzupuffern, die im Verlauf der Verstoffwechselung vontierischen Lebensmitteln, vonFertiggerichten und Süßigkeiten entstehen, und diese zu neutralisieren. Das heißt, dass die Säuren die Säure-Basen-Balance nicht mehr belasten und so einer Übersäuerung vorgebeugt wird. Eine Übersäuerung äußert sich nämlich auch durch Symptome wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche und Antriebslosigkeit. Besonders in Phasen hoher Belastungen im Beruf oder auch in der Familie, die das Immunsystem besonders beanspruchen, ist eine basenüberschüssige, vitalstoffreiche Ernährung unerlässlich.

Westfalium: Bei wechselhaftem Wetter, wo sich Sonne und Regen abwechseln, holen sich viele trotz der warmen Temperaturen eine Erkältung. Eignen sich basische Lebensmittel auch zur Stärkung der Abwehrkräfte?
Peter Jentschura: Ja, doch dafür ist ein ganzheitliches Vorgehen nötig. Einerseits sind Vitamine wie Vitamin C und D sowie die Mineralstoffe Zink und Magnesium für ein starkes Immunsystem sehr wichtig. Andererseits braucht der Körper noch viel mehr Nährstoffe. Dafür benötigt er omnimolekulare Lebensmittel, die alle Nähr- und Wirkstoffe enthalten, aus denen unser Organismus besteht und mit denen er arbeitet. Unser Produkt „WurzelKraft“ ist ein solches. Es enthält mehr als 100 Pflanzen. Aus dieser Vielfalt kann sich der Körper die Nährstoffe herausziehen, die er gerade benötigt.

Jentschura International GmbH, Tel. 02534/97440, www.p-jentschura.com


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*