Neue Ideen für Kindermuseum mondo mio

Print Friendly, PDF & Email

Dortmund – Während des Studienprojektes „szeno mio!“ haben Studierende der Fachhochschule Dortmund neue Ideen für das Kindermuseum „mondo mio!“ im Westfalenpark entwickelt. Die gestalterischen Entwürfe und Modelle werden dort seit dem 15. April bis zum 16. Mai 2016 in einer Ausstellung präsentiert.

Studierende der Fachhochschule Dortmund präsentieren ihre neuen Gestaltungsideen für das Kindermuseum mondo mio! Foto: Gerd P. Müller

Studierende der Fachhochschule Dortmund präsentieren ihre neuen Gestaltungsideen für das Kindermuseum mondo mio! Foto: Gerd P. Müller

Unter Leitung von Prof. Nora Fuchs hatten Studierende der Szenografie und Kommunikation sich der Herausforderung gestellt, spielerische und experimentelle Konzepte für das Kindermuseum zu gestalten. „Das Projekt ist eine Art Experimentierfeld. Die Studierenden sollten Bilder erfinden und Geschichten erzählen. Und vor allem sollten sie sich dafür in die Perspektive von Kindern hineindenken“, erklärt Prof. Nora Fuchs.

Die Pläne und Modelle zeigen neue Möglichkeiten für mondo mio!. Acht Studierende aus sechs Ländern – perfekt passend zum multikulturellen Ansatz des Museums – erdachten räumlich-architektonische Entwürfe für das Foyer und die Eingangssituation. Studentin Ilona Hoppe aus Deutschland zum Beispiel schlägt ein Sitzmöbel-Puzzle vor, mit dem die Kinder die Weltkarte zusammensetzen können. Die Kolumbianerin Julieth Villada hat einen Film zum Thema Heimat gedreht, in dem sie Kinder verschiedener Nationalitäten danach befragt, was für sie Heimat bedeutet. Und die Chinesin Mingyu Cheng erarbeitete ein Konzept, wie man südamerikanische Tierstimmen hör- und fühlbar machen könnte. Eine Entscheidung darüber, ob und welche der Ideen später einmal für das Museum realisiert werden könnten, steht noch aus.

Die Projektarbeit wurde seitens des Museums von der vor kurzem verstorbenen Direktorin Elisabeth Limmer begleitet. Die Kunsthistorikerin Monika Lahme-Schlenger übernahm das Projekt im Februar.

Bis zum 16. Mai werden die Gestaltungsideen bei mondo mio! präsentiert. Für die Ausstellungs-Eröffnung hat sich die bulgarische Studentin Vesela Stanoeva einen besonderen Hingucker ausgedacht: Die Performance „Parallelprozesse“ hat sehr viel mit rosa Zuckerwatte zu tun. Der praktische Nährwert: Die Installation aus Zuckerwatte-Skulpturen kann und soll im Verlauf der Ausstellung aufgegessen werden.

Ausstellung: 16. April bis 16. Mai 2016

Öffnungszeiten: Di – Fr: 13.30 – 17.00 Uhr; Sa, So & Feiertage: 11.00 – 18.00 Uhr

Kindermuseum mondo mio! / Florianstr. 2 / 44139 Dortmund


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*