Raus aus der Kälte, rauf aufs Traumschiff

Print Friendly, PDF & Email

Vom goldenen Herbst ist momentan leider wenig zu spüren: Weit und breit nichts als Regenschauer, matschiges Laub und frostige Temperaturen. Um der drohenden Winterdepression zu entkommen, planen viele Deutsche in der kälteren Jahreszeit eine Auszeit in wärmeren Gefilden. Vor allem Kreuzfahrten in tropische Regionen sind so beliebt wie nie. Diese sind längst kein teurer Luxus mehr, sondern mittlerweile auch für Reisewillige mit mittlerem Budget erschwinglich. Kreuzfahrt-Neulinge sollten vorab einige Tipps beherzigen, denn der Traumurlaub auf hoher See hat seine eigenen Regeln.

Richtig buchen

Wichtig ist, sich nicht von vermeintlichen Schnäppchen locken zu lassen. In der Regel werden die Kabinen auf den unteren Decks, am Heck sowie in direkter Nähe zu den Gemeinschaftsräumen am günstigsten angeboten. Was nicht im Reisekatalog steht: In diesen Kabinen ist man auch größerer Lärmbelästigung ausgesetzt – vor allem die Geräusche des Schiffsmotors können in den Heckkabinen störend sein. Im unteren Bereich liegen auch die Preise für die Innenkabinen. Grund dafür ist das Fehlen von Tageslicht. Um sich über die Lage der Kabine, etwaige Lärmbelästigung und weitere wichtige Faktoren zu informieren, lohnt sich die Recherche auf einem unabhängigen Bewertungsportal. Auf Seiten wie Seereisebewertungen.de teilen ehemalige Gäste zum Beispiel ihre Atlantic Seereisedienst-Erfahrungen mit anderen Usern und Sie profitieren von Informationen aus erster Hand.

Fettnäpfchen vermeiden

Mit der ersten Schiffreise betreten viele Urlauber Neuland, denn auch wenn die Kreuzfahrtriesen schwimmenden Hotelanlagen ähneln, gibt es doch Unterschiede zu einem Urlaub an Land. Natürlich geht es nicht auf jeder Kreuzfahrt wie bei „Traumschiff“ zu und der übliche Dresscode verlangt in den seltensten Fällen Smoking und Abendkleid. Dennoch gibt es einige Anlässe, zu denen allzu legere Kleidung nicht gerne gesehen wird. Das sogenannte „Captain’s Dinner“ ist einer davon. Es ist traditionell der krönende Abschluss der Reise – die Garderobe der Gäste sollte dementsprechend schick sein. Erkundigen Sie sich vorab bei Ihrem Reiseveranstalter oder der Reederei, ob ein solches Dinner auf dem Programm steht, damit Sie passende Abendgarderobe einpacken können.

Ein Fauxpas passiert vielen, die das erste Mal auf einem Kreuzfahrtschiff reisen, gleich beim ersten Restaurantbesuch. An Bord eines Kreuzfahrtschiffes sucht man sich nie selbst einen Platz aus. In der Regel werden die Sitzplätze – und damit auch die Sitznachbarn – vom Personal vergeben. Außerdem sollte man wissen, dass es üblich ist, dem Personal ein Trinkgeld zu geben. Da bei vielen Veranstaltern auf der Rechnung schon ein Pauschaltrinkgeld steht, vergessen das viele. Doch Kellner und Kabinen-Steward erwarten dennoch einen kleinen Obolus.

 

 

Speak Your Mind

*