In Minden durch die Zeiten reisen

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Am 15./16. Juni 2013 geben die “Mindener Zeitinseln” in einer Großinszenierung spannende Einblicke in verschiedene Epochen. Die Besucher flanieren auf eigene Faust durch die Stadt, historische Gebäude und Schauplätze werden zur Kulisse für Inszenierungen von internationalen Darstellergruppen. Die Zeitreise führt die Besucher zurück bis in die Steinzeit, in die Antike zu Gladiatoren und Germanen, zu den Kreuzrittern ins Mittelalter vor dem 1.200-jährigen Dom und in das Japan des 16. Jahrhunderts.

Während des Historienspiels kann mann allerlei verwegenen Gesellen in der Stadt begegnen. - Foto: Minden Marketing

Während des Historienspiels kann mann allerlei verwegenen Gesellen in der Stadt begegnen. – Foto: Minden Marketing

Wie sah ein Landsknechtlager im 30-jährigen Krieg aus? Welche Verflechtungen gibt es zwischen Minden und dem amerikanischen Bürgerkrieg? Wie lebten westfälische Landwehren auf Heimaturlaub in Minden? Wie sah der Alltag zu Füßen des Mindener Doms im Mittelalter aus? Mit dem Tourismusprojekt „Geschichte neu erleben“ können Mindens Besucher mitten in der historischen Stadt auf Zeitreisen gehen. „Der Mindener Anspruch dabei ist“, so Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH, „unseren Gästen ein besonderes Erlebnis zu bieten, bei dem Geschichte lebendig, unterhaltsam und lehrreich präsentiert wird“. Bei inszenierten Stadtführungen, in Zeitinseln rund um historische Gebäude wie auch bei Großinszenierungen lege man besonderen Wert auf authentische Darstellungen. Die 1.200-jährige Stadt bietet dafür eine ideale Kulisse.

Die ganze Stadt ist in das Spiel einbezogen. - Foto: Minden Marketing

Die ganze Stadt ist in das Spiel einbezogen. – Foto: Minden Marketing

Tatsächlich lagerten römische Legionärstruppen vor 2000 Jahren in der Nähe von Minden. Wie sie lebten, ausgerüstet und ausgebildet wurden, zeigen die Darsteller mit originalgetreuen Kostümen. Auch wie die preußischen Soldaten die Festungs- und Garnisonsstadt Minden über viele Jahre prägten, wird authentisch erlebbar. Zudem sind die napoleonischen Truppen als westfälische Landwehr auf Heimaturlaub an der Mindener Schiffmühle.

Zu Füssen des Doms wird das Mittelalter wieder lebendig. Foto: Minden Marketing

Zu Füssen des Doms wird das Mittelalter wieder lebendig. Foto: Minden Marketing

Zu Füßen des 1.200-jährigen Mindener Doms wird das Mittelalter lebendig: Hier begegnen heutige Gäste den Kreuzrittern in einem zeittypischen Reiselager, wo diese auch kochen, handarbeiten und mit ihren Waffen trainieren.

Den Machern kommt es auf eine authentische Inszenierung an. - Foto: Minden Marketing

Den Machern kommt es auf eine authentische Inszenierung an. – Foto: Minden Marketing

Auch die Soldaten Heinrich III. lassen bei den Hoftagen der Salier das historische Minden vor der eindrucksvollen Kulisse der Marienkirche lebendig werden. Zudem kann man hautnah erleben, was Minden mit dem amerikanischen Bürgerkrieg zu tun hat, wie die Reformation in der Weserstadt Einzug hielt und das historische Japan zu Gast an der Weser ist.

Während der Fahrten mit dem Preußenzug können Minden-Besucher eine Zeitreise ins Kaiserreich unternehmen: Die im vergangenen Jahr eingeweihte Dampflok „Stettin“ wird ersten Reparaturen unterzogen und der ganze Bahnhof ist wieder festlich geschmückt. „Wir laden Sie ein, Zeitzeuge zu sein“, sagt Dr. Jörg-Friedrich Sander. „Reisen Sie mit dem einzigen preußischen Dampfzug Deutschlands in das Jahr 1913“. Internationale Darstellergruppen lassen in Minden Geschichte im Rahmen eines sogenannten “Reenactments” lebendig werden.

Auch musikalisch kann man in Minden auf Zeitreise gehen. 1000 Jahre Musikgeschichte mit der bekanntesten Musikvertonung “Ave Maria“ wird in drei Mindener Kirchen hörbar.

Als Angebot für die ganze Familie locken auf dem Mindener Marktplatz die historischen Holzspiele Ludwig des XIV., der außergewöhnliche Mundwerker mit nie gesehenen Instrumenten und ein skurriler Flohzirkus der ganz besonderen Art

 Minden Marketing GmbH /  Domstr. 2 / 32423 Minden
Telefon 05 71 – 8 29 06 59
www.minden-erleben.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*