Ruhrpöttisch und spöttisch im Spiegelzelt

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Ruhrdeutsch ist der „märchenhafteste aller deutschen Dialekte“ und im Spiegelzelt am Ruhrschnellweg(!) hört sich Ruhrpöttisch noch schöner an als anderswo. Wieder einmal geben sich die besten Kabarettisten und Comedians des Landes ein Stell-Dich-ein: Ein Programm voller Highlights.

RuhrpöttischRichtig: RuhrHOCHdeutsch am Ruhrschnellweg, der Lebensader des Reviers. Tradition und Moderne, Region und Internationalität. Dort hat das Spiegelzelt seinen neuen definitiven Standort! Und dort präsentieren wir Ihnen den ganzen Sommer lang – in einer schönen kleinen Grünanlage – Highlights der Kabarett und Comedy Szene, aus dem Ruhrpott und von anderswo.

Der mündliche Sprachgebrauch im Ruhrgebiet wird auch als „Ruhrdeutsch“ bezeichnet (in der Region auch Pott bzw. Ruhrpott, ruhrpöttisch oder Kumpelsprache genannt). Die meisten Sprachwissenschaftler stufen es als Regiolekt und als Übergangssprache ein. Es handelt sich um eine am Ende des 19. Jahrhunderts entstandene Varietät des Hochdeutschen. Sie weist Einflüsse der alten niederfränkischen (beziehunsgweise niederländischen) Mundarten am Niederrhein und in Westfalen auf. Diese Einflüsse betreffen den Satzbau, den Wortschatz und die Lautung. Hinzu kamen geringe Einflüsse der slawischsprachigen Arbeitsmigranten aus Oberschlesien, Masuren, Polen und Slowenien sowie aus dem Rotwelschen. Auch einzelne Übernahmen aus dem Limburgischen sind erkennbar.

Mit dem Kabarettisten Jürgen von Manger begann in den 60er Jahren der Aufstieg des Ruhgebiets-Dialekts zum geliebten Heimatsound – ehrlich, lustig und ohne Gedöns. Künstler wie Diether Krebs oder Herbert Grönemeyer arbeiteten weiter am Ruhm der kernigen Regionalsprache – die übrigens im Kern Hochdeutsch und dabei in Duisburg eher nierrheinisch und in Dortmund eher westfälisch gefärbt ist.

Die Regional-Matadore bei RuhrHOCHdeutsch 2013 sind Jochen Malmsheimer, Frank Goosen, Fritz Eckenga, „Die Bullemänner“, Lioba Albus, Bruno „Günna“ Knust, Franziska Mense-Moritz, Simone Fleck, Uta Rotermund, Siegfried&Roy, das Geierabendensemble, Kai Magnus Sting und noch einige andere.

RuhrpöttischBei RuhrHOCHdeutsch wird gibt es aber nicht nur Ruhrpöttisch zu hören: Mit Dieter Hildebrandt, Jürgen Becker, Jochen Busse, Bernd Stelter, Horst Schroth, Konrad Beikircher, Werner Schneyder, Matthias Deutschmann, NightWash Live, René Steinberg, Robert Kreis oder Christian „Fonsi“ Springer ist die Creme des deutschen Kabaretts dabei.und und und…

Von montags bis donnerstags gibt es wieder die diversen …IMMER-Veranstaltungen: Montags mit Pommes, Currywurst, Bier und Kabarett vom Feinsten,  dienstags mit Fünf-Gänge-Menü, Siegfried & Roy und Franziska Mense-Moritz, mittwochs „HerzDame sticht“ mit Lioba Albus, Mia Mittelkötter und illustren Gästen und donnerstags die Hartz-Vegas-Segers-Show mit Bruno „Günna“ Knust Biergarten mit mediterranem Flair und Köstlichkeiten von Küchenchef „Bubi“ Leuthold und dem Team von „Tante Amanda“.

Der Vorverkauf beginnt ab 15. Februar.

www.ruhrhochdeutsch.de

Speak Your Mind

*