Festival Geniale: Bielefeld macht schlau

Print Friendly, PDF & Email

Bielefeld – Wissenschaft zum Anfassen und Mitmachen: Das Science-Festival GENIALE 2017 verwandelt die Universitätsstadt Bielefeld vom 18. bis 26. August in ein Paradies für Neugierige. 185 Projekte – allesamt kostenlos für Besucher – stehen in dem Programm für Kinder, Jugendliche und Familien.

Projektpartner: (v. l.) Prof. Dr. Reinhold Decker (Universität Bielefeld/Prorektor für Informationsmanagement), Prof. Dr. Anne Dreier (Fachhochschule des Mittelstands/Rektorin), Karin Schrader (1. Bürgermeisterin), Gesa Fischer (Bielefeld Marketing/Projektleitung), Christiane Schoppmeier-Pauli (Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW/Leiterin Verbundabteilung Bielefeld/Münster), Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk (Fachhochschule Bielefeld/Präsidentin), Martin Knabenreich (Bielefeld Marketing/Geschäftsführer), Prof. Dr. Hilke Bertelsmann (Fachhochschule der Diakonie/Rektorin), Giovanni Fusarelli (Bielefeld Marketing/Projektleitung) und Prof. Dr. Thomas Jensen (Fachhochschule der Wirtschaft/Leiter Standort Bielefeld). – Fotos: Bielefeld Marketing

„Macht Euch schlau!“ heißt das Motto, unter dem Veranstalter Bielefeld Marketing gemeinsam mit der Universität Bielefeld, der Fachhochschule Bielefeld sowie vier weiteren Hochschulen und vielen Partnern rund 500 Einzelveranstaltungen anbietet – vom Workshop zum Selber-Forschen über spannende Wissenschafts-Shows bis hin zu Exkursionen hinter die Kulissen von Forschungseinrichtungen.

Martin Knabenreich, Geschäftsführer von Bielefeld Marketing, sagt: „Wir freuen uns auf absolut geniale Tage in Bielefeld. Die mehrfach ausgezeichnete Idee der GENIALE und das vielfältige Programm machen das Festival einmalig in Deutschland. Möglich macht dies das beispielhafte Engagement der Universität, der Fachhochschule und der weiteren Hochschulen, denn sie gestalten mit ihren Inhalten und ihrem Personal die GENIALE. Entscheidend ist außerdem die Unterstützung aus der Bielefelder Wirtschaft, durch den Verkehrsverein Bielefeld und Stiftungen, denn erstmals stand für das Festival keine öffentliche Förderung zur Verfügung.“

Kinder und Jugendliche werden spielerisch an Wissenschaft und Forschung herangeführt

Kinder und Jugendliche begeistern
„Wir können gar nicht früh genug anfangen, Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Forschung zu begeistern. Bei der GENIALE bieten viele engagierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität spannende Workshops und Exkursionen an, die speziell auf junge Menschen zugeschnitten sind – sie tun dies neben ihren eigenen Aufgaben in Forschung und Lehre. Dafür danke ich ihnen ganz herzlich“, sagt Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld.

So geht es mit Meeresbiologen der Uni auf „Findet Nemo“-Suche, die „Event-Physiker“ lassen es mit ihren Experimenten krachen und beim Laborbesuch zeigen die Spitzenforscher des CITEC, welche Fähigkeiten Roboter heute schon besitzen. „Neugier treibt uns Menschen an, das gilt für Kinder genauso wie für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Dieser Entdeckergeist prägt die GENIALE“, sagt Prof. Dr. Ingeborg Schramm-Wölk, Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld.

Die jugendlichen Besucher können sich neuen Erfahrungen aussetzen und lernen Zusammenhänge zu verstehen

Rund 500 Veranstaltungen an 40 Orten
Insgesamt 40 Veranstaltungsorte verwandeln Bielefeld in ein großes City-Labor. In der Innenstadt gibt es drei zentrale Anlaufstellen. Die „Schlaumacher-Zentrale“ auf dem Jahnplatz bietet Besucherinfos, tägliche Science-Shows und die GENIALE-Mensa. Auf dem Rathausplatz lockt das „Experimentierfeld“ mit Angeboten zum Ausprobieren und Staunen. Erstmals öffnet die „WissensWerkStadt“ in der ehemaligen Stadtbibliothek (Wilhelmstraße) – mit „Tüftel-Ecke“, Ausstellungen und zahlreichen Workshops.

Universität und Fachhochschule laden an den „Campus-Tagen“ (22. und 23. August) in ihr gemeinsames Wissenschaftsquartier. Vier Themenpfade führen durch das Programm: Projekte zu „Klima und Nachhaltigkeit“ beschäftigen sich mit der globalen Erwärmung, die Frage „Wie wollen wir zusammenleben?“ dreht sich um Integration sowie Inklusion, und unter dem Motto „Das große Krabbeln“ geht es um Insekten und Co.

Eröffnung mit Vince Ebert und Wissenschaftsmusical
Mit dem Themenpfad „DNA – ein GENIALEs Molekül“ beginnt die Eröffnungsfeier am 18. August (ab 18.30 Uhr in der Stadthalle Bielefeld). Der Wissenschaftskabarettist und Moderator Vince Ebert präsentiert eine Biologie-Stunde, die man so noch nicht erlebt hat.

Die „Wissenschaft trifft Musik“-Show beschäftigt sich mit einer der größten und folgenreichsten Entdeckungen der Menschheit, die Entschlüsselung der DNA. Wie Forscher dem Bauplan des Lebens auf die Spur kamen, erklärt das Bielefelder Wissenschaftsmusical „Das Molekül“ von William W. Murta. Das Theater Bielefeld zeigt bei der Eröffnung Auszüge aus seiner aktuellen und hochgelobten Produktion.

Anmeldung für das kostenlose Programm
Das komplette Programm der GENIALE gibt es auch als Programmheft in der Tourist-Information Bielefeld (Niederwall 23). Bei vielen Angeboten ist aufgrund begrenzter Kapazitäten eine Anmeldung notwendig – ganz einfach online auf der GENIALE-Homepage.

Hintergrund zur GENIALE
„Bildung und Wissenschaft sind ein großes Zukunftsthema für Bielefeld. Mit der GENIALE wollen wir auch junge Menschen für ein späteres Studium in unserer Stadt begeistern“, erläutert Martin Knabenreich. Die 330.000-Einwohner-Stadt verzeichnet wachsende Studierendenzahlen: An der Universität sowie sechs Fachhochschulen sind inzwischen mehr als 37.000 Menschen eingeschrieben.

Das Wissenschaftsbüro von Bielefeld Marketing organisiert die GENIALE das vierte Mal nach 2008, 2011 und 2014. Die drei bisherigen Ausgaben haben zusammengerechnet mehr als 150.000 Menschen besucht. Zur Erfpögsgeschichte der GENIALE gehört die Kür durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft als eines der zehn besten Projekte im Wettbewerb „Stadt der Wissenschaft“ im Jahr 2012. 2013 zeichnete das Land Nordrhein-Westfalen die GENIALE als „Germany at its best“ aus.

Hochschulpartner und Sponsoren
Die GENIALE 2017 wird ermöglicht durch das Engagement der Hochschulpartner Universität Bielefeld, Fachhochschule Bielefeld, Fachhochschule des Mittelstands, Fachhochschule der Wirtschaft, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Fachhochschule der Diakonie.

Als Sponsoren unterstützen: Goldbeck GmbH, Wilhelm Böllhoff GmbH, Diamant Software GmbH, Verkehrsverein Bielefeld, Deutsche Bank, itelligence AG, Volksbank Bielefeld-Gütersloh, Stadtwerke Bielefeld Gruppe, Helga und Ulrich Zierold Stiftung, Universitätsgesellschaft Bielefeld, BGW – Bielefelder Gesellschaft für Wohnen und Immobiliendienstleistungen und Mitsubishi HiTec Paper Europe GmbH. WDR 5 ist Kooperationspartner.


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*