Ein Blick ins Westpreussische Landesmuseum

Print Friendly, PDF & Email

Warendorf – Am kommenden Sonntag, 13. August 2017, findet – diesmal ausnahmsweise –  um 14.00 Uhr im Westpreußischen Landesmuseum, im ehemaligen Franziskanerkloster in Warendorf, Klosterstraße 21, erneut eine öffentliche Führung statt.

Adolf Hölzel: Waldeinsamkeit (zu sehen in der Sonderausstellung) – Foto: Westpreussisches Landesmuseum

Durch kompetente Museumsführer werden Geschichte, Kultur, Land und Leute der deutsch-polnischen Kulturregion am Unterlauf der Weichsel vorgestellt und über zahlreiche Exponate beschrieben und erklärt.

Die Führung dauert etwa eine Stunde und kostet pro Person 2,50 Euro zuzüglich zum Eintrittspreis von 4,00 Euro. Zur Führung gehört abschließend auch eine Besichtigung der Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters mit kurzen Erläuterungen über die von 1628 bis 2008 in der Stadt lebenden Patres.

Nach der Führung ist ein Verbleiben im Museum zum Vertiefen der Eindrücke und der Besuch der jeweiligen Sonderausstellung selbstverständlich möglich. Im Moment ist das Nationalmuseum Danzig/Muzeum Narodowe w Gdańsku zu Gast in Warendorf. Gezeigt werden Schätze aus der Gemäldesammlung – Emil Nolde, Max Slevogt, Lovis Corinth, Wilhelm Trübner, Adolf Hölzel, Reinhold Bahl und andere Künstler.

 


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*