Ausstellung mit Arbeiten von Peter Marggraf

Print Friendly, PDF & Email

Oelde-Stromberg – Eine Ausstellung im Museum für Westfälische Literatur in Oelde-Stromberg widmet sich den künstlerischen und bibliophilen Arbeiten von Peter Marggraf. Zu sehen sind vom 23. Juli bis zum 10. September 2017 Plastiken, Zeichnungen, Grafiken, Mappen und Bücher, die er in seiner San Marco Handpresse setzt, druckt und von Hand bindet. Eröffnet wird Ausstellung im Gartenhaus des Kulturguts Haus Nottbeck in Oelde-Stromberg am Sonntag, dem 23. 7., um 16.30 Uhr mit einer Einführung des Lyrikers und Droste-Preisträgers Hans Georg Bulla.

Peter Marggraf bei der Arbeit – Fotos: privat

Peter Marggraf ist als Bildhauer bekannt geworden mit seinen eindrücklichen Plastiken – figürliche, oft torsohafte Arbeiten aus Ton und Bronze, die zusammen mit seinen Zeichnungen und Druckgrafiken in zahlreichen Ausstellungen zu sehen waren. In den letzten Jahren hat er verschiedene sakrale Gedenkräume und Altäre geschaffen und mit Bronzeplastiken ausgestattet, so unlängst in der Martin-Luther-Kirche in Borken/Westfalen. Das literarisch interessierte Publikum kennt darüber hinaus seine bibliophilen Bücher, die er seit über zwanzig Jahren in seiner San Marco Handpresse gestaltet und herausgibt. Neben dem Setzen, Drucken und Binden von Hand bereichert Marggraf seine aufwendigen Buchgestaltungen durch die Beigabe von eigenen, auf das einzelne Buch bezogenen Grafiken. Texte von Beckett, Trakl, Rilke, von Georg Büchner, Franz Kafka, Thomas Mann und Ingeborg Bachmann sind in seinem Verlagsprogramm zu finden, aber auch zeitgenössische Autoren wie Hermann Kinder, Hans Georg Bulla, Johann P. Tammen und viele andere.

Marggraf ist ein vielseitiger Künstler – bibliophile Bücher sind ein spezielles Faible von ihm

Zahlreiche in- und ausländische Einrichtungen haben Arbeiten Marggrafs in ihre Sammlungen aufgenommen, so die Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel, das Deutsche Studienzentrum Venedig, die Landesbibliotheken in Hannover und Bregenz, das Deutsche Literaturarchiv Marbach. Die Ausstellung präsentiert Peter Marggraf als Bildhauer, Drucker und Büchermacher und zeigt ausgewählte Beispiele aus seiner künstlerischen und bibliophilen Arbeit – Plastiken, Zeichnungen, Grafiken, Mappen und Bücher.

Die Ausstellung steht im Zusammenhang mit der NRW-Messe der unabhängigen Buchverlage „text & talk“, die am 10. September auf dem Kulturgut Haus Nottbeck ihre Pforten öffnet. Das Projekt wird unterstützt durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kunststiftung NRW.

Museum für Westfälische Literatur – Kulturgut Haus Nottbeck / Landrat-Predeick-Allee 1 / 59302 Oelde-Stromberg

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag: 14.00 – 18.00 Uhr

Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 11.00 – 18.00 Uhr

 


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*