Liesborn zeigt: Zerbrechliche Moderne

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Fein sind sie und sehr zerbrechlich: Porzellan der münsterschen Manufaktur August Roloff zwischen Bauhaus und Art Déco. In einer Ausstellung vom 6. Juli  bis zum 14. September 2014 werden ausgewählte Stücke im Museum Abtei Liesborn ausgestellt. Das Museum Abtei Liesborn zeigt in Kooperation mit dem Porzellanmuseum Münster in den Sommermonaten eine große Sonderausstellung, die den fragilen Schönheiten der noch weitgehend unbekannten Münsteraner Porzellanmanufaktur gewidmet ist.

In Liesborn sind feiste Porzellandosen zu sehen....

In Liesborn sind feiste Porzellandosen zu sehen….

Die Schau versammelt rund 200 Porzellane, zu denen vielteilige Tafelservice und -geschirre, aber auch Vasen, Gebäckdosen, Sammeltassen und Zierobjekte zählen.

1919 hatte der in der Fürstenberger Manufaktur ausgebildete Porzellanmaler August Roloff (1894-1931) im westfälischen Münster seine eigene Manufaktur gegründet, in der er Porzellan einfallsreich und elegant mit modernsten Dekoren und Ornamenten im Stil des Art Déco bemalte. Als Porzellanmarke verwendete Roloff eine Abwandlung des Wappens der Wiedertäufer aus Münster. Das höchst qualitätvolle und hochwertige Angebot, das in den 20er und 30er Jahren in der kleinen Manufaktur entstand, erfreute sich weit über die Grenzen Münsters hinaus im gehobenen Bürgertum großer Beliebtheit.

Ergänzt wird die Schau durch ein originales Art Déco-Interieur aus Haus Nottbeck und Möbel im Stil des Bauhaus.

Öffnungszeiten: Di.-Fr. 9-12 u. 14-17 Uhr,  Sa. u. So. 14-17 Uhr.  Montags und an allen Feiertagen geschlossen.

Museum Abtei Liesborn des Kreises Warendorf / Abteiring 8  / 59329 Wadersloh-Liesborn
Telefon 02523 – 98240
www.museum-abtei-liesborn.de


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*