Siegen – Livemusik am dicken Turm

Print Friendly, PDF & Email

In Siegen gibt es Livemusik am dicken Turm – an einigen Samstagen in den kommenden Wochen. Dafür haben sich das Bruchwerk Theater, die Kaffeerösterei Röstwelt und die Goldschmiede am dicken Turm zu einem nachbarschaftlichen Bündnis zusammen getan. Auch Sonderaktionen soll es geben, so die Mitteilung aus dem Bruchwerk-Theater.

Flötentöne gibt es auch bei Livemusik am dicken Turm – Symbolfoto von A_Different_Perspective auf Pixabay

Zum Auftakt Duo Sambossa

Los geht es am kommenden Samstag, 31. Juli 2021. Da spielt ab 14 Uhr das Duo Sambossa auf. Johannes Koch (Gitarre) und Klaus Panten (Querflöte) wollen ihrem Publikum gehörig einheizen, heißt es in der Ankündigung. Traditionelle brasilianische Kompositionen, Samba, Bossa Nova und Neuinterpretationen von Pophits im brasilianischen Stil sollen „das Feuer und die Leidenschaft Südamerikas“ nach Siegen bringen.

Rhythm Talk leidenschaftlich und leise

Mit Rhythm Talk geht es am 21. August weiter. Emily Bosch (Saxophon, Gesang), Nico Deppisch (Bass), Marco Hoffmann (Piano), Johannes Koch (Gitarren), Klaus Panten (Saxophon, Flöte) und Christian Schneider (Schlagzeug, Percussions) sind dann am dicken Turm zu Gast – ebenfalls mit südamerikanischen Klängen. Geboten wird „Samba, Bossa Nova, Choro und von der Hitze befeuerte brasilianische Jazz-Fusion-Titel“.
Dass manche es ein klein wenig zurückhaltender mögen, werde dabei auch berücksichtigt, versprechen die Veranstalter: „Zwischen den leidenschaftlichen musikalischen Hitzegipfeln ist immer auch Platz für leise und entspannte Töne.“

Trio Smooth Talk mit „Siegener Bereicherung“

Siegener Szene ist am 25. September am dicken Turm angesagt. Das Trio Smooth Talk lässt sich bei Auftritten gerne durch Kooperationen mit Musikschaffenden der Siegener Szene bereichern, berichten Insider aus der langen Trio-Historie. Seit 20 Jahren spielen Klaus Panten (Saxophon, Flöte), Achim Weiss (Piano) und Christof Dupont (Bass) zusammen. Da erwartet die Gäste ein stilistisch reiches Repertoire. Je nach Besetzung liegt der musikalische Schwerpunkt auf Swing, Latin oder zeitgenössischen Titeln. Hinweis der Veranstalter: „Aktuell probiert man sich mit dem Schlagzeuger Phillip Schneider im Jazz-Fusion und Latino-Bereich aus – mal lyrisch, mal groovy, aber immer im intensiven musikalischen Gespräch.“ Außerdem wird angekündigt: „Weitere Termine sind in Planung.“

Speak Your Mind

*