Schmucke Hofstelle bietet Musikfest eine Bühne

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Schmucke Hofstelle bietet Musikfest eine Bühne: Am Haus Kump gibt es Songs über Begegnungen und Beziehungen. Musikfest „Trompetenbaum & Geigenfeige“ rräsentiert am Sonntag, 25. Juli FRÉ.

Schmucke Hofstelle bietet Musikfest eine Bühne

Haus Kump in Münster – eine schmucke Hofstelle – Foto Trompetenbaum und Geigenfeige

Reine Emotionen, in Klang gewoben: Die deutsch-niederländische Band FRÉ ist mit ihrem Musikprogramm, dass sie als tiefgründig, geistreich und ausgefallen beschreiben, der nächste Act der Konzert-Reihe „Trompetenbaum & Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland“. Die Gruppe um Sängerin und Komponistin Frederike Berendsen spielt am Sonntag, 25. Juli, in der schmucken Hofstelle Haus Kump, Mecklenbecker Straße 252, in Münster. Das Konzert beginnt um 16 Uhr, Einlass ist ab 15 Uhr.

FRÉ sind neben Frederike Berendsen, die neben dem Gesang auch E-Gitarre, Charango und Ukulele spielt, Julian Bohn (Klavier, Synthesizer, Vocoder), Caris Hermes (Kontrabass) und Lukas „Bobby“ Büning (Schlagzeug). Die Musik des aktuellen Albums „WE RISE When We Lift Each Other Up“ bewegt sich zwischen experimentellem Indie-Pop und Jazz-durchzogenem Folk.

Schmucke Hofstelle bietet Musikfest eine Bühne

Die Sängerin der Gruppe FRÉ, Frederike Berendsen – Foto Trompetenbaum und Geigenfeige

FRÉ verbreitet positive Energie und regt die Zuhörerinnen und Zuhörer mit ihren zutiefst persönlichen, reflektierenden Songs und Geschichten zum Nachdenken an. Sängerin Frederike Berendsen reflektiert unterschiedlichste Begegnungen und Beziehungen ihres Lebens und erforscht, wie diese Erfahrungen sie zu der Frau machten, die sie heute ist. Das Album ist nun eine Ode an die Familie – im weitesten Sinne des Wortes. Geschichten über Trauer, Freude, Herzschmerz, bedingungslose Liebe und unterschütterlichen Optimismus finden sich darauf.

Die schmucke Hofstelle Haus Kump inmitten der renaturierten Flusslandschaft der Aa im Außenbereich von Münster existierte bereits 889. Wo der Maler Otto Modersohn Ende des 19. Jahrhunderts die „Sommerfreuden“ verewigte, treffen sich heute liebevoller Denkmalschutz und handwerkliche Gestaltung, alte Gebäude und junge Ideen, Bodenständigkeit und Kreativkultur.

Schmucke Hofstelle bietet Musikfest eine Bühne

Haus Kump bietet dem Musikfest Trompetenbaum und Geigenfeige eine Bühne – Foto Trompetenbaum und Geigenfeige

Nach der Modernisierung bei gleichzeitigem Erhalt der historisch wertvollen Hofanlage durch die Handwerkskammer Münster hat deren Akademie für Gestaltung 2013 hier ihren Sitz als Designschule für Handwerker und Kompetenzzentrum für Gestaltungs- und Medientransfer gefunden. Im Mittelpunkt steht der originalgetreu restaurierte Speicher von 1549, dem wohl ältesten bäuerlichen Gebäude Münsters, der dem Innenhof zusammen mit einer Remise und dem weiteren von Bäumen und Wiesen umgebenen Gebäudeensemble Flair verleiht.

„Trompetenbaum und Geigenfeige“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der vier Münsterlandkreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie von Münsterland e.V.. Das Land NRW fördert die Musik-Reihe aus Mitteln der Regionalen Kulturförderung. Das Konzert in Münster findet in Zusammenarbeit mit dem Haus Kump, Bildungszentrum der Handwerkskammer Münster, statt. Es ist tatsächlich eine schmucke Hofstelle.

Karten können in dieser Saison ausschließlich im Vorverkauf erworben werden. Es gibt keine Tageskasse vor Ort.

Der Eintritt zu den Konzerten kostet jeweils 12,50 Euro. Für Schüler, Studenten, Auszubildende gibt es ermäßigte Tickets (10 Euro), Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt (auch Freikarte bitte online über das Ticketportal Reservix buchen!).

Das Kartenkontingent ist in diesem Jahr begrenzt. Der Vorverkauf läuft online unter www.reservix.de. Telefonisch können Karten unter 0180/6700733 geordert werden (pauschal 0,20 Euro aus dem deutschen Festnetz; aus dem deutschen Mobilfunknetz 0,60 Euro).

Wichtige Hinweise zu den Konzerten vor dem Hintergrund der Corona-Bestimmungen:

Es wird keine Tageskasse geben. Tickets sind nur im Vorverkauf erhältlich. Sitzplätze können nur zu zweit nebeneinander oder im Familienverbund belegt werden. Die vorab bereitgestellten Stühle dürfen nicht verstellt werden. Einlass ist immer 60 Minuten vor Konzertbeginn.

Auf dem Gelände muss der Mindestabstand von 1,5 Metern beachtet werden. Die Gäste werden gebeten, den Anweisungen der Veranstalter vor Ort zu folgen und sich nur innerhalb der ausgewiesenen Veranstaltungsfläche aufzuhalten.

Die Namen und Kontaktdaten, die über das online-Ticketsystem erfasst werden, halten die Veranstalter nach dem Konzert noch vier Wochen lang vor, um die Konzertbesucherinnen und -besucher im Falle einer Corona-Infektion informieren zu können.

Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.trompetenbaum-geigenfeige.eu oder beim Kreis Borken, Fachabteilung Kultur, Tel.: 02861/681-4283, E-Mail: kulturamt@kreis-borken.de. Auch am Veranstaltungstag ist diese Telefonnummer erreichbar.

Speak Your Mind

*