Trompetenbaum & Geigenfeige: Festival startet

Print Friendly, PDF & Email

Die Walking Blues Prophets bieten eine mitreißende Reise durch die Welt des Jazz, Soul und Blues – am 2. August spielen sie im Rahmen der Festivalreihe „Trompetenbaum & Geigenfeige“ am Skulpturenpark Kunstmuseum in Ahlen, Fotos kult – Westmünsterland

Münsterland. Big-Band-Sound im imposanten Schlossgarten oder voller Bläserklang im Park: Da, wo das Münsterland am schönsten ist, verbindet die Reihe „Trompetenbaum & Geigenfeige“ jedes Jahr im Sommer Musikgenuss und Gartenkultur. Üblicherweise vom „Tag der Gärten und Parks“ (Mitte Juni) bis zum „Tag des offenen Denkmals“ (zweites Septemberwochenende) tourt die Reihe mit ihren Vernstaltungen durch das Münsterland – und macht oft auch Abstecher in die Niederlande. In diesem Jahr ist wegen der Corona-Pandemie aber manches anders: Leider mussten die ersten fünf geplanten Termine ausfallen. Zudem gibt es bestimmte Vorgaben für die Ende Juli startenden Konzerte.

So findet der Auftakt in diesem Jahr im Kreis Steinfurt statt: Los geht’s am Sonntag, 26. Juli, um 16 Uhr im Stadtpark Ochtrup. Bis zum „Finale“ am Sonntag, 6. September, im Garten des Schlosses Sythen in Haltern-Sythen locken insgesamt sieben vielfältige Konzerte von Klassik bis Rock, vor allem im breiten Spektrum des Jazz, einheimische und auswärtige Gäste in die „grünen Schatzkästchen“ der Region.

Trompetenbaum & Geigenfeige

Das Ensemble „Die Banda“ spielt am 26. Juli im Ochtruper Stadtpark

Veranstalter der Musik-Reihe sind die Münsterlandkreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf. Die Organisation übernimmt die Kulturabteilung der Borkener Kreisverwaltung gemeinsam mit dem Münsterland e.V.. Das Land NRW fördert „Trompetenbaum und Geigenfeige“ aus Mitteln der Regionalen Kulturförderung Münsterland.

Vor, während oder nach den Konzerten werden Fachleute den Besucherinnen und Besuchern Geschichte, Aufbau und Besonderheiten der jeweiligen Location – Garten oder Park – erläutern. Sollten es die Bedingungen erlauben, werden auch Führungen angeboten.

Anders als in den Vorjahren können Karten in dieser Saison ausschließlich im Vorverkauf erworben werden. Es gibt keine Tageskasse. Der Eintritt zu den Konzerten kostet jeweils 12,50 Euro. Für Schüler, Studenten, Auszubildende gibt es ermäßigte Tickets (10 Euro), Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt (auch Freikarte bitte online über das Ticketportal Reservix buchen!). Das Kartenkontingent ist in diesem Jahr begrenzt. Der Vorverkauf läuft online unter www.reservix.de. Telefonisch können Karten ab Montag, 6. Juli, unter 0180/6700733 geordert werden (pauschal 0,20 Euro aus dem deutschen Festnetz; aus dem deutschen Mobilfunknetz 0,60 Euro).

Terminübersicht:

Sonntag, 26. Juli, 16 Uhr

Stadtpark, Ochtrup – Musik: Die Banda

Sonntag, 2. August, 17 Uhr

Skulpturenpark Kunstmuseum, Ahlen – Musik: Walking Blues Prophets

Sonntag, 9. August, 16 Uhr

Bürgerpark, Senden – Musik: Jack-in-the-Green

Sonntag, 16. August, 16 Uhr

Museumshof auf dem Braem, Gescher – Musik: Combo Complett

Sonntag, 23. August, 16 Uhr

Kulturquartier, Münster – Musik: Bonsai-Bühne

Sonntag, 30. August, 16 Uhr

Haus Alst, Horstmar – Musik: Blechbläserquartett Tubaphonium

Sonntag, 6. September, 16 Uhr

Schloss Sythen, Haltern-Sythen – Musik: Mr. Brassident

Die geplanten Veranstaltungen in Rheine, Enschede, Groenlo, Vreden und Lüdinghausen sollen im kommenden Jahr nachgeholt werden.

 

Wichtige Hinweise zu den Konzerten vor dem Hintergrund der Corona-Bestimmungen:

Es wird keine Tageskasse geben. Tickets sind nur im Vorverkauf erhältlich. Getränke und Snacks werden vor Ort nicht angeboten, ebenso darf keine eigene Verpflegung mitgebracht werden. Sitzplätze können nur zu zweit nebeneinander oder im Familienverbund belegt werden. Die vorab bereitgestellten Stühle dürfen nicht verstellt werden. Einlass ist immer 30 Minuten vor Konzertbeginn. Auf dem Gelände muss der Mindestabstand von 1,5 Metern beachtet werden. Die Gäste werden gebeten, den Anweisungen der Veranstalter vor Ort zu folgen und sich nur innerhalb der ausgewiesenen Veranstaltungsfläche aufzuhalten. Die Namen und Kontaktdaten, die über das online-Ticketsystem erfasst werden, halten die Veranstalter nach dem Konzert noch vier Wochen lang vor, um die Konzertbesucherinnen und -besucher im Falle einer Corona-Infektion informieren zu können.

Informationen:

Aktuelle Informationen gibt es hier im Internet oder beim Kreis Borken, Fachabteilung Kultur, Tel.: 02861/681-4283, E-Mail: kulturamt@kreis-borken.de. Die Telefonnummer ist auch am Veranstaltungstag erreichbar. Ein Programmheft gibt es in dieser Saison nicht.

 

Speak Your Mind

*