Fort Fun – neue Abenteuer im Indian Valley

Print Friendly, PDF & Email

Der Fahrtwind weht ins Gesicht. Die Aussicht – atemberaubend schön. Zeit, diese zu genießen bleibt auf dem „Wild Eagle“ im Fort Fun Freizeitpark im Sauerland in Bestwig aber nicht. Gut so, denn die Attraktion sorgt nahe den Wolken für jede Menge Nervenkitzel und Spaß.

Fort Fun

Wie ein Adler in die Luft geht es beim „Wild Eagle“, Fotos Fort Fun Abenteuerland

Fliegen, wie es sonst nur Adler können: Der „Wild Eagle“ passt wie angegossen in die atemberaubende Naturkulisse des Freizeitparks Fort Fun in Bestwig. In die Luft geht es auf einer stattlichen Flugstrecke von über 700 Metern – und das mit bis zu 80 Kilometern pro Stunde. Im Affenzahn geht es auch auf der neuesten Attraktion im Park zur Sache: „Thunderbirds“, der Flug der Donnervögel garantiert außergewöhnlichen Fahrspaß. Die Attraktion ist laut Marketing-Managerin Christine Schütte eine perfekte Ergänzung für das bisherige Fort Fun Angebot. „Es hat einen gewissen Thrill-Faktor, den sich einige unserer Gäste gewünscht haben, dabei ist es aber durchaus auch familientauglich, denn Kinder ab 1 Meter 20 Körpergröße dürfen schon mitfahren. Somit ist es für unsere Hauptzielgruppe, die Familie mit Kindern, sehr gut geeignet“, erläutert Christine Schütte.

„Thunderbirds“ heißt die neue Hauptattraktion im „Indian Valley“

Das Fahrgeschäft ist aber nicht das Einzige, was die Besucher im Freizeitpark im Sauerland erwarten dürfen. Mit ihm entsteht nach und nach ein neuer indianischer Themenbereich, das Indian Valley. „Der amerikanische Kontinent und seine Geschichte sind das Thema unseres Parks, aber zu den Ureinwohnern konnten unsere Besucher in den letzten Jahren doch recht wenig entdecken und das wollen wir ändern“, erläutert Geschäftsführer Andreas Sievering. „Die Thunderbirds haben ihren Landeplatz mitten im Park gefunden, zwischen dem Dark Raver und dem WILD EAGLE, beides auch Attraktionen, die an die indianischen Mythen angelegt sind“, führt Sievering fort. „Der gesamte Bereich hat nun einen zentralen Mittelpunkt und wird dadurch viel attraktiver für unsere Gäste.“ Apropos Dark Raver: Die Attraktion führt im Tempel des Medizinmannes auf eine magische Reise zu den Ursprüngen der Kunst, sich in Trance zu begeben. Die sich drehende Plattform ist eingebettet in eine Art indianischen Tempel, der ohne Tageslicht auskommt. Besondere Lichtspezialeffekte und die 3000 Watt Anlage sorgen für tranceähnliche Zustände. Wenn der Round Up in neun Metern Höhe bei rund 20 Umdrehungen die Minute erstmal in Bewegung kommt, erleben die Besucher eine dreiminütige Fahrt in eine andere Welt. Außerdem gibt es im Park Achterbahnen, eine Wildwasserbahn, eine Sommerrodelbahn, ein Riesenrad und auch viele weitere Attraktionen zu entdecken. Seit nunmehr 48 Jahren gibt es das Fort Fun Abenteuerland.

Der Freizeitpark im Sauerland punktet auch mit seiner wunderschönen Lage in den Bergen mitten im Herzen des Sauerlands. In Zeiten von Corona erfüllt der Park selbstverständlich die höchsten Sicherheitsstandards. Für einen reibungs- und auch kontaktlosen Ablauf wird den Gästen empfohlen, die Tickets über den Onlineshop vor ihrem Besuch zu erwerben.

FORT FUN Abenteuerland, Aurorastraße, 59909 Bestwig, Öffnungszeiten tägl. 10:00-17:00 Uhr, Tel. 02905/810, www.fortfun.de

Speak Your Mind

*