Prof. Dr. Monika Kopplin geht in Ruhestand

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Professor Dr. Monika Kopplin wurde jetzt mit einem offiziellen Festakt im Rathaus als langjährige Direktorin des Museums für Lackkunst in den Ruhestand verabschiedet.

Würdigten Monika Kopplins Engagement: Dirk Grolman, Vorsitzender des Freundeskreises, Sören Bauermann, Geschäftsführer BASF Coatings GmbH, Monika Kopplin, Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (von links nach rechts) – Foto: Wilfried Hiegemann

Zu den Rednern, die ihr Engagement würdigten, gehörten auch Isabel Pfeiffer-Poensgen, Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, und Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe. Pfeiffer-Poensgen, die in einem Interview im April dieses Jahres das Museum für Lackkunst als von ihr „hoch geschätzt“ hervorgehoben hatte, betonte ganz besonders Kopplins Ansatz, bei ihren Sonderausstellungen den wissenschaftlichen Forschungsaspekt hervorzuheben. Schon in ihrer früheren Funktion als Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder hatte die Ministerin bedeutende Ankäufe des Museums gefördert.

Münsters Oberbürgermeister richtete sein Augenmerk auf die Bedeutung der Internationalität des Museums, aber auch auf die Besonderheit seiner privaten Trägerschaft durch BASF. Der Stellenwert von Kultur, besonders für diplomatische Begegnungen, so Lewe, sei nicht zu unterschätzen. Er wisse durchaus um die vielen hochkarätigen Gäste, die Kopplin, die er als „Chefdiplomatin“ bezeichnete, regelmäßig im Museum empfing. Als Beispiel führte er die Besuche von Botschaftern und Generalkonsuln zu unterschiedlichen Anlässen wie Ausstellungseröffnungen an.

Sören Bauermann, Geschäftsführer der BASF Coatings GmbH, beschrieb Kopplins Lebensweg auf sehr persönliche Weise: Ihre Liebe zur Lackkunst, die als Kind mit einer russischen Lackarbeit begann und vor fast dreißig Jahren zur Direktion des Museums an der Windthorststraße führte. Aber auch Kopplins Auszeichnungen und Ehrungen führte er auf:  für ihre Verdienste im Bereich der Lackkunst war sie 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz Erster Klasse sowie 2017 mit der Professur des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet worden, hinzu kommen mehrere landesspezifische Ehrungen wie beispielsweise der russische „Orden der Freundschaft“, mit dem ihr Engagement zugunsten der russischen Lackkunst und ihrer Künstler honoriert wurde.

Den Worten aller Redner war viel Wertschätzung für Kopplins langjähriges und unermüdliches Engagement im Bereich der Lackkunst zu entnehmen. Sie habe das Museum zu der international anerkannten Forschungseinrichtung gemacht, die es heute ist. Kopplin dankte den Rednern abschließend mit sehr bewegten Worten sowie dem chinesischen Gedicht über die „Chrysanthemen am Ostzaun“.

Im Anschluss an den offiziellen Festakt im Rathaus wurde im Beisein mehrerer hundert Gäste und fast aller beteiligten Künstler die Ausstellung „Lacquer Friends of the World“ im Museum für Lackkunst eröffnet. Die Schau ist die abschließende Ausstellung in ihrer Zeit als Direktorin des Hauses und gleichzeitig eine Hommage an Monika Kopplin und ihr Lebenswerk. Vierundzwanzig Künstler aus acht Nationen, die im Laufe der Jahre ein Stück gemeinsamen Weges mit ihr zurückgelegt haben, präsentieren noch bis zum 24. Februar ihre Werke. Die enorme Vielfalt zeitgenössischer Lackkunst aus Japan, China, Korea, Südostasien, Russland und Europa, die regelmäßig im Museum für Lackkunst Beachtung fand, spiegelt sich in dieser Sonderausstellung wider.

Das Museum für Lackkunst

Das Museum für Lackkunst, eine Einrichtung der BASF am Standort Münster, beherbergt eine weltweit einzigartige Sammlung von Lackkunst aus Ost- und Südostasien, Europa und der islamischen Welt mit Objekten aus über zwei Jahrtausenden. Sonderausstellungen vertiefen Einzelaspekte der traditionellen wie der zeitgenössischen Lackkunst.

Öffnungszeiten

Das Museum ist mittwochs bis sonntags sowie an gesetzlichen Feiertagen von 12.00 bis 18.00 Uhr und dienstags von 12.00 bis 20.00 Uhr geöffnet.

Museum für Lackkunst / Windthorststraße 26 / 48143 Münster

www.museum-fuer-lackkunst.de

 


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*