Hamm: Austausch zweier kreativer Geister

Print Friendly, PDF & Email

Hamm – Zwei kreative Geister sind sich begegnet und haben in großem Respekt vor dem Werk des anderen zusammengearbeitet: der 1944 geborene David Gerstein aus Jerusalem, der in den U.S.A. Kunst studierte und heute einer der weltweit gefragtesten Künstler Israels ist und der vier Jahre ältere Maler Otmar Alt, dessen Werk seit den 1960er Jahren zum festen Repertoire westdeutscher Kunst gehört.

Zwei kreative Geister haben zusammen gearbeitet: Otmar Alt und David Gerstein

Beider Werke entstanden unabhängig voneinander als farbige Klangbilder von großer Intensität und Leuchtkraft. Jetzt haben sie, die sich vor sechs Jahren erstmals persönlich begegnet sind, zusammen gemalt: an gemeinsamen Bildern, die im September in der Otmar Alt-Stiftung in Hamm zu sehen waren.

Wenn zwei Maler zusammen arbeiten: Otmar Alt und David Gerstein

Nach jeweiligem Auftakt durch David Gerstein in seiner unverkennbaren Maltechnik hat Otmar Alt seine Zeichen und Farben dazugesetzt. Herausgekommen sind einzigartige Symbiosen zweier malerischer Talente, die sich wechselseitig beflügeln und ergänzen können. Über siebzig Jahre nach Ende des Holocaust kam es auf diese Weise in der Stiftung Otmar Alt nicht nur zu einer besonderen Synergie zweier Ausnahmekünstler, sondern zu einer besonderen und schönen Form deutsch-jüdischer Verständigung. „Ich wünsche mir“, sagte Otmar Alt einmal über sein Werk, „dass meine Bilder dazu beitragen, dass wir menschlicher miteinander umgehen.“

Farbenfroh und mit hintersinnigem Charme: Die Gemeinschaftsarbeit von Otmar Alt und David Gerstein

Am Sonntag, den 21.10.2018 findet um 15.00 Uhr in der Otmar Alt Stiftung die Finissage der gemeinsamen Arbeiten von David Gerstein  und Otmar Alt statt.

Otmar Alt Stiftung / Obere Rothe 7 / 59071 Hamm
Tel. 02388 /  2114
www.otmar-alt.de


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*