Meisterkoch Thomas Bühner auf der LaGa 2018

Print Friendly, PDF & Email

Bad Iburg – Am 7. September wird in der Outdoor-Küche im Rosengarten der Landesgartenschau Bad Iburg gekocht, diskutiert und ausgezeichnet. »T hoch 3« mit den drei Experten Drei-Sterne-Koch Thomas Bühner (Osnabrück), PD Dr. med. Thomas Ellrott (Göttingen) und Prof. Dr. Thomas Vilgis (Mainz) zeigen in ihrem neuen Programm „Blüten sind nicht zum Zahlen da – Bienen wissen das!“

Auf der LaGa in Bad Iburg wird unter anderem auch gekocht. Mit dabei (li) Sternenkoch Thomas Bühner – Foto: CookUOS e.V

Wer glaubt, Wissenschaft wäre ein langweiliges und trockenes Thema, der sollte am Vormit-tag des 7. September 2018 nach Bad Iburg kommen und sich vom Gegenteil überzeugen. Dass Wissenschaft nämlich humorvoll, spannend und sogar schmackhaft sein kann, das be-weisen an diesem Tag drei Herren, die auf ihrem jeweiligen Gebiet in der absoluten Top-Liga zuhause sind: Küchenchef Thomas Bühner aus Osnabrück (3 Michelin-Sterne, 19 Gault & Millau Punkte), der Leiter des Instituts für Ernährungspsychologie an der Universität Göttin-gen, PD Dr. med. Thomas Ellrott, sowie Prof. Dr. Thomas Vilgis, Arbeitsgruppenleiter des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung an der Universität Mainz. Das »Kulinarische Quartett« komplett macht Thomas Koch, Leiter der Kulturredaktion des SWR, der souverän durch das Programm führen wird.

CookUOS e.V und die Landesgartenschau Bad Iburg unterstützen mit dieser Veranstaltung die Ernährungsbildung und -kommunikation für nachhaltige Entwicklung. Gärten als Ort der Sinne, des Lernens und Lehrens und des Genusses bieten einen idealen Rahmen, um mit-tels Kochen den Wissenstransfer – ohne den erhobenen Zeigefinger oder ernährungsideolo-gischer Positionierung – zu fördern. Im Vordergrund stehen Freude und Genuss unter Einbe-ziehung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Bei Deutschlands einzigartigem, kulinarischen Bühnenformat wagen die drei Protagonisten, deren identischer Vorname der Veranstaltung auch ihren Namen gab, einen unterhaltsamen Exkurs in Themen rund um regionale, saisonale Lebensmittel. Über Aromen, Blüten oder Gemüse wird genussvoll, immer basierend auf wissenschaftlich belegten Erkenntnissen, eine kulinarische Brücke zu alten Kulturtechniken wie z.B. Fermentation und Konservierung geschlagen. Mit Thomas Bühner auf dem Podium bleibt es natürlich nicht aus, dass vor Ort auch gekocht wird. Der Osnabrücker Spitzenkoch zeigt den Zuschauern, wie man Blüten vielfältig in den Küchenalltag integriert oder wie Bratkartoffeln, ohne anzubrennen, immer perfekt gelingen. Und, dass man wirklich aus allen Teilen eines Produktes, sei es Kohl oder ein Huhn, Köstlichkeiten zubereiten kann.

„CookUOS e.V bringt die fachlich-inhaltliche Unterstützung für dieses Bildungsformat ein und die Landesgartenschau Bad Iburg bietet die inspirierende Location“ so der Vereinsvorsit-zende Uwe Neumann. Ursula Stecker, Geschäftsführerin der Landesgartenschau Bad Iburg gGmbH, ergänzt: „Wir freuen uns auf »T hoch 3«. Diese deutschlandweit bekannte und in-novative Veranstaltung sehen wir als Bereicherung und besonderes Highlight unseres Pro-gramms. Die Besucher werden auf verständliche und spannende Weise an aktuellen wissen-schaftlichen Erkenntnissen in einem außergewöhnlichen Lernort partizipieren.“

Im Rahmen der Veranstaltung überreicht der Vorsitzende der Heinz Lohmann Stiftung, Dr. Reinhard Grandke, den mit 10.000 € dotierten »Volker-Pudel-Preis« an den Vorstandsvorsit-zenden Uwe Neumann für den Osnabrücker Verein CookUOS e.V. Diese Entscheidung traf das Kuratorium der Stiftung im April 2018. „Der Ansatz von CookUOS, mittels Kochen den Wissenstransfer und die Wertschätzung von Lebensmitteln verbunden mit ressourcenscho-nenden Umgang besonders bei Kindern und Jugendlichen zu fördern und dabei Schlüsselfä-higkeiten für ein gesellschaftliches Miteinander zu vermitteln, ist ganz im Sinne unseres Stif-tungszieles“, betont Dr. Reinhard Grandke.

Ziele von CookUOS e.V. sind die innovative Förderung von Wissenschaftskommunikation und der Transfer von Ernährungsbildung und Nachhaltigkeit in die Gesellschaft. Der Verein wurde 2015 von ehemaligen Projektakteuren der Universität Osnabrück gegründet und wird von national und international renommierten Wissenschaftlern begleitet. Zuletzt war der Ver-ein mit »T hoch 3« in der OsnabrückHalle und auf der 68. Berlinale erfolgreich. Darüber hin-aus werden in Workshops und Aktionstagen den Teilnehmern mit didaktisch aufbereiteten Küchenexperimenten Naturwissenschaften (MINT), Nachhaltigkeits-, Ernährungs- und Ge-sundheitsbildung über das Kochen schmackhaft gemacht.

https://cookuos-ev.de

https://laga2018-badiburg.de


 

 


[ff id="1"]

Kommentare

  1. Bei der Original Pressemitteilung hatte sich der Tippfehlerteufel eingeschlichen.
    Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
    Die korrekte Internetseite lautet:
    http://cookuos-ev.de

Deine Meinung ist uns wichtig

*