Textilwerk Bocholt: Ein kunterbuntes Ausflugsziel

Print Friendly, PDF & Email

Bocholt – Ein kunterbuntes Programm für Kinder und Erwachsene bietet das Internationale Kinder- und Familienfest am Maifeiertag im Textilwerk Bocholt. Es ist die sechste Auflage der Veranstaltung, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) in Kooperation mit dem Integrationsrat der Stadt Bocholt, dem Fachbereich Kultur und Bildung und dem Europe-Direct Informationszentrum Bocholt auf die Beine stellt. Zahlreiche Vereine bieten am Montag (1.5.) von 10 bis 18 Uhr auf dem Weberei-Gelände des LWL-Industriemuseums an der Uhlandstraße Mitmachaktionen und Kulinarisches. Der Eintritt zum Fest ist frei.

Der Dampftraktor Feflo steht für Rundfahrten bereit. – Foto: LWL/Betz

Die Kinder dürfen sich auf die Spiele-Rallye und den Dampftraktor Feflo freuen. Kulinarisches aus aller Welt und landestypische Tänze sorgen genauso wie das Bühnenprogramm für einen abwechslungsreichen Tag. „Die Begegnungen zwischen den Kulturen machen das Fest zu einer wunderbaren Veranstaltung“, freut sich Martin Schmidt vom Textilwerk. „Außerdem sind wir froh, dass das Fest trotz des Umbaus in der Weberei an seinem gewohnten Platz stattfinden kann“, ergänzt Museumsleiter Dr. Hermann Stenkamp. Neben den internationalen Kulturvereinen präsentieren sich auch Schulen, die Familienbildungsstätte, der Verein „Omega“, das Bündnis für Familien in Bocholt sowie die Jugend des Technischen Hilfswerks (THW), die mit einer Show und großen Fahrzeugen auffährt.

Der Puppenspieler begeistert mit seinen Geschichten die jungen Besucher. –  Foto: LWL/Betz

Jule Wanders, Leiterin des Fachbereichs Kultur und Bildung, betont: “In diesem Jahr wird es besonders spannend, da wir mitten in einer Baustelle dieses herrliche Fest feiern. Menschen verschiedener Nationen setzen ihre eigenen Akzente mitten in einem Gebiet, das sich rasant entwickelt und jetzt schon die Menschen in seinen Bann zieht. Ein Feuerwerk an Inspirationen.” Erstmals dabei ist der Albanische Kulturverein Rilindja und die Stadtquartiere Bocholt GmbH, die das kubaai-Projekt vorstellt.

Die Besucher können am Lagerfeuer Stockbrot backen, die Kostüme der tanzenden Kindergruppen bestaunen, sich von den Geschichten eines Puppenspielers fesseln lassen und bei Kreativaktionen mitmachen. Während die Kinder mit dem Dampftraktor „Feflo“ über das Gelände fahren, können die Erwachsenen mit Vertretern der Vereine ins Gespräch kommen. Den Auftakt macht am Vormittag die Band „Sommerhaus“ mit einer Mischung kultureller Musikstile. Den Höhepunkt am späten Nachmittag bietet das Duo Diagonal mit Slapstick und Comedy.

Die Spiele-Rallye erfordert Geschicklichkeit und Kreativität. – Foto: LWL/Betz

Für eine Erinnerung an der Pinnwand sorgt eine Fotobox, die Oma und Enkel, Vater und Tochter, Freunde und Verwandte, gemeinsam und kostenlos ablichtet. Außerdem werden die „bunten Freunde“, die zahlreiche Bocholter Schulen und Kindergärten für den „Tag gegen Rassismus“ gestaltet haben, auf dem Gelände ausgestellt.

Das Fest bietet darüber hinaus den Rahmen für die Preisverleihung des Instituts für Europäische Partnerschaft und internationale Zusammenarbeit (IPZ). Den bundesweit 1. Platz für das beste Schul- und Jugendprojekt erhalten die Stadt Bocholt und das LWL-Industriemuseum gemeinsam für das internationale Jugendcamp „Charlies Choice“. Das Projekt hatten die Kooperationspartner im vergangenen Sommer mit Jugendlichen aus den Bocholter Partnerstädten durchgeführt.

LWL-Industriemuseum Textilwerk Bocholt / Weberei / Uhlandstraße 50 / Bocholt

 

 


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*