Kultur Siegen zeigt Burleskes und Karibisches

Print Friendly, PDF & Email

Siegen – Kein Instrument ist so stark wie die menschliche Stimme. Davon dürfen sich die Besucher der beiden Konzerte am kommenden Dienstag und Samstag überzeugen. Bei den zwei Gastspielen im Lyz und im Krönchencenter  steht jeweils der Gesang im Fokus des Abends, der jedoch in beiden Fällen instrumental unterstützt wird. Und doch handelt es sich um zwei Konzerte, wie sie unterschiedlicher kaum sein können.

Vaca Mariposa aus Venezuela

„Le Cabaret Burlesque“ ist der Titel eines burlesken, postkarnevalistischen Musikvergnügens, bei dem die Berliner Diseuse Evi Niessner im Mittelpunkt steht, die in Siegen schon mehrfach für Furore gesorgt hat: im Schlosshof, im Spiegelzelt – und zuletzt bei ihrer Piaf-Hommage im Apollo-Theater. Im Rahmen eines Nachholkonzert vom letztjährigen Sommerfestival verwandelt Miss Evi zusammen mit ihrem Ensemble und zwei verführerischen  Tänzerinnen das Lyz in ein rotlichtgetränktes Cabaret à la Moulin Rouge. Beginn ist 20 Uhr, Tickets gibt es im Lyz und an allen VVK-Stellen des Apollo-Theaters.

Evi und das Tier

Die Karibik ist eine einzigartige Liebesgeschichte aus Melodien, Gesängen, Rhythmen, Sprache und Poesie: Aus Venezuela kommt am Samstagabend (17.2.) das dreiköpfige Ensemble „Vaca Mariposa“ auf Stippvisite ins Café des KrönchenCenters in der Oberstadt.

Gab im Apollo zweimal die Piaf: „Miss Evi“ Niessner

In diesem Land singt man fast immer und überall: während der Arbeit und im Alltag, in der Natur, vom Sonnenaufgang bis zum Einbruch der Dunkelheit. Das Repertoire des Trios ist inspiriert von der Música Criolla Venezolana und besteht hauptsächlich aus venezolanischen Lieder der 60er bis 70er Jahre, aus einer Zeit des demokratischen Aufbruchs und zunehmenden Wohlstands – gesungen und gespielt von den drei Multi-Instrumentalisten auf landestypischen Instrumenten: der viersaitigen Cuatro, der Mandoline und Bandola, Maracas und Tambora, der Harfe, sowie Kontrabass und Gitarre. die eine reiche und klangliche Dichte erschaffen, die so typisch ist für dieses große  Land. Beginn ist 19 Uhr, der Eintritt ist frei – Spenden sind jedoch sehr willkommen.

 

1.       Gab im Apollo zweimal die Piaf: „Miss Evi“ Niessner

2.       Vaca Mariposa aus Venezuela


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*