Skigebiet Willingen: Saisonstart am 16. Dezember

Print Friendly, PDF & Email

Sauerland – Das Skigebiet Willingen ist bereits jetzt sehr gut beschneit. Damit während der anstehenden Weihnachtsferien möglichst gute Pistenbedingungen bestehen, werden die Willinger Schneeressourcen die nächsten Tage geschont. Am Freitag, den 16. Dezember 2016, wird die Wintersaison 2016/17 im Skigebiet Willingen offiziell starten. Die Liftanlagen werden dann täglich von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr in Betrieb sein. In der neuen Saison feiern außerdem das „Frühaufsteher-Ticket“ und die Aktion „Wir verlängern den Winter“ Premiere.

Blick auf das Skigebiet Willingen

Blick vom Ritzhagen auf den Skihang und Willingen. Saisonstart ist hier am 16. Dezember

Um möglichst viele Wintersportfreunde anzulocken, setzen die Betreiber von Liften, Skischulen und Skiverleihen zusammen mit den Gastronomen entlang der Skipisten auf vielfältige Aktionen: Vom neuen Skipass für Frühaufsteher versprechen sie sich, den Vormittag auf den Pisten zu beleben. Die Tickets sind günstiger und ideal für Wiedereinsteiger oder Einheimische, die um diese Uhrzeit bestens präparierten Pisten für ein persönliches Fahrtraining mit Skilehrer zu nutzen. Nachteulen kommen wie gewohnt mittwochs, freitags und samstags beim Flutlichtskifahren auf ihre Kosten.

Neu ist auch die Aktion „Wir verlängern den Winter“: Da die Pisten zum Saisonende erfahrungsgemäß oft bestens in Schuss sind, sollen spezielle Arrangements die Wintersportfans bis zum 19. März nächsten Jahres locken. Nach dem ersten Schnee Mitte November hoffen die Upländer nun aber zuerst einmal auf einen guten Start in den Winter rechtzeitig zu Weihnachten.

Beschneiungskanone im Skigebiet Willigen

Das Skigebiet Willingen ist bereits jetzt sehr gut beschneit. Sollte es doch zu Engpässen kommen, produzieren die rund 120 Beschneiungsanlagen in Willingen Kunstschnee aus reinem, klarem Wasser – ganz ohne künstliche Zusätze

Ausflügler und Urlauber können sich künftig unter www.skigebiet-willingen.de noch besser über die Wintersportbedingungen informieren. „Die Liftbetreiber schaffen zwei zusätzliche hochwertige Webcams an“, berichtet Skigebietssprecher Jörg Wilke. Sie liefern Panoramabilder, wie sie aus Skigebieten in den Alpen bekannt sind. „Die Aufnahmen werden in alle wichtigen Internetseiten, zum Beispiel die großer Wetterportale, eingebunden und wir haben ein TV-Sendepaket in den Beneluxländern erworben.“ Unterstützung bei Werbekampagnen erhalten die Willinger zudem durch eine große Sauerländer Brauerei sowie einen Verbund von zwölf lokalen Radiosendern in Nordrhein-Westfalen.

Partner der Special Olympics

„Gemeinsam stark“, heißt es vom 6. bis zum 9. März 2017, wenn sich Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung bei den „Special Olympics“ in Willingen messen. Bei den alpinen Wettbewerben rechnet Wilke mit rund 250 Teilnehmern. „Athleten und Betreuer bekommen von uns Freikarten für das Skigebiet.“ Darüber hinaus ziehen die Wintersportexperten an einem Strang, um den Sportlern direkt nach den niederländischen Krokusferien eine perfekt präparierte Piste zu bieten.

Fest etablieren möchte das Skigebiet Willingen eine alpine Meisterschaft für die heimischen Grundschüler. Um alpinen Nachwuchs zu gewinnen, beteiligen sie sich außerdem an der vom Deutschen Skiverband unterstützten Initiative „Dein Winter. Dein Sport“. Eine Uplandmeisterschaft soll ebenfalls wieder ausgefahren werden.

2016-11-08_ein_tunnel_unter_der-piste_skigebiet_willingen

Mehr Komfort und Sicherheit für Skifahrer: Jahr für Jahr investieren die Partner des Skigebiets Willingen – hier vertreten durch Gerhard Bender, Hans Schlömer, Matthias Wilke und Jörg Stremme (v. l.) – in die Infrastruktur. Größtes Projekt für 2016 ist der Tunnelbau am Köhlerhagen, wo die Piste bislang die Straße kreuzte – Alle Fotos (c) Skigebiet Willingen

Damit sich Anfänger und Fortgeschrittene, Einheimische und Gäste im Skigebiet vergnügen, investieren die Willinger Jahr für Jahr in die Infrastruktur. Dieses Jahr rund 770.000 Euro. Wobei hier das größte Projekt, der Bau eines Tunnels am Köhlerhagen entsprechend zu Buche schlägt. Denn bisher kreuzten hier die Skifahrer auf der Piste zwischen Ettelsberg und Sonnenhang eine Straße. 2017 wird dort zusätzlich eine neue Sesselbahn entstehen, die dann mit 1,4 Kilometern Gesamtlänge die längste Piste der Wintersport-Arena Sauerland sein wird.

Das Skigebiet Willingen

Eine 8er-Kabinen-Seilbahn am Ettelsberg, eine 6-er Sesselbahn am Ritzhagen, sieben Schlepplifte, sechs Förderbänder, 16 Kilometer präparierte Piste, sechs Flutlichthänge, bis zu zwei Kilometer lange Abfahrten: Diese Zahlen lassen das Herz eines jeden Skifahrers und Snowboarders höher schlagen. Das Skigebiet Willingen verfügt darüber hinaus über 120 Schneeerzeuger, 1.600 gebührenfreie Parkplätze direkt an den Liften sowie ein Zugangssystem mit „Hands-free“-Computerkarten. Die Betreiber von Skischulen, Skiverleihen und Gastronomiebetrieben runden das Angebot ab.

Gut zu wissen: Gutscheine für Skitickets können direkt online ausgedruckt werden. Weitere Infos zur Schneelage gibt es tagesaktuell unter www.skigebiet-willingen.de. Die Besucher werden darauf hingewiesen, dass das Schlittenfahren und Wandern auf den beschneiten Schneeflächen bis zum Saisonstart am 16. Dezember aus Sicherheitsgründen nicht möglich ist.

www.skigebiet-willingen.de

PS: Einen Westfalium-Artikel zum Skigebiet Willingen 2017 gibt es hier

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*