Modetrends zum Verlieben für den Sommer 2016

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Die Mode im Sommer 2016 wird luftig und bleibt dem Retro-Trend treu – die It-Pieces sind inspiriert vom romantischen Boho-Stil sowie von den bunten Swinging Sixties. Die Looks werden abgerundet durch schillernde Farbtupfer und sportliche Kombiteile.

Wer seine Outfits auf Sommerzeit umstellen möchte, kann erstaunlich häufig zu bereits vorhandenen Teilen im Kleiderschrank greifen. Denn gefragt sind vor allem Layering-Outfits mit kontrastierenden Farben, Passformen und auffallenden Details, die sich am besten aus Vintage-Kleidungsstücken zusammenstellen lassen. Shopping lohnt sich dennoch, um die eigenen Outfits mit neuen Fashion Pieces aufzufrischen. Eindrücke für neue Styles erhält man in Modeshops mit trendgenauen Angeboten; eine gute Online-Adresse zum Stöbern ist hier zum Beispiel Shoptwist.de. Weiterhin gibt es zudem im Store von Hetkamp in Raesfeld neue Sommermode-Kollektionen direkt zu entdecken.

Kleider wie aus der Bonbon-Tüte

Wie im vergangenen Jahr sind Walle-walle-Kleider im Bohemian-Style das Modethema Nummer eins im Sommer. Ob Blumen-, Palmen-, Ethno- oder Batik-Muster, die Maxikleider bieten den richtigen Mix aus Eleganz und Lässigkeit. Charmant verspielt wird der Hippie-Style durch zarte Spitzen- oder Fransenkleider in Weiß oder in Weiß-Farb-Kombinationen. Als ein Trend mit hohem Tragbarkeitsfaktor erweisen sich Kleider aus fließenden Stoffen mit Streifen-Mustern in allen Variationen. Betont weiblich wird es durch feurig rote, schwarze oder weiße Kleider im Flamenco-Look mit freien Schulterpartien, transparenten Einsätzen, Spitzenapplikationen und Rüschen an Ärmeln oder Dekolleté. Kleider im Stil der Swinging Sixties mit ihren grafischen Mustern begeistern Fans von knalligen Farben. Aus den 1960er-Jahren halten zudem Kleider mit neu designten Karo-, Pünktchen- und Zick-Zack-Mustern im aktuellen „Sommer of Love“ Einzug. Eintönig, aber keineswegs langweilig sind Denim-Kleider oder Kleider in Khaki, Olivgrün oder Ocker- und Sandtönen.

Midi-Röcke in allen Facetten

Midi ist die angesagte Länge bei Röcken in diesem Sommer. Peppig sind zum Beispiel ausgestellte schwarz-weiß gestreifte Röcke, plüschige Volant-Röcke in Rot-Schwarz, Bleistiftröcke in Dunkelblau oder Denim-Optik zum Ringelshirt, gerade geschnittene Röcke mit folkloristischen Stickereien sowie Midi-Röcke mit Raffungen in Blau oder in zarten Pastell- oder Pudertönen wie Nude, Cream oder Rosé. Zum Trendlook wird ein Outfit außerdem durch feminine Falten- bzw. Plisseeröcke in A-Linienform mit hoch sitzendem elastischen Taillenbund, die mit Allover-Prints in Karo-, Streifen- oder Blümchenmuster, mit leuchtenden Farben mit asymmetrischen Aufdrucken, Colour-Blocking oder schimmernden Metallic-Tönen Akzente setzen.

Neben Kleidern und Röcken gehören locker sitzende Jumpsuits mit kurzen oder langen Hosenbeinen zu den Must-haves der Saison – gerne mit floralen Dessins, Palmen-Aufdrucken oder aus Jeansstoff. Alternative Hosenversionen für den Sommer sind wehende Culottes, weit geschnittene Seidenshorts, Sweatpants aus Baumwolle, leichte Jeansshorts oder Shorts im Paperbag Style. Wiederkehrende Verzierungen an Röcken und Shorts sind 2016 Schleifen und Bänder.

Oberteile als Eyecatcher

Shirts werden im Sommer 2016 freizügiger: Carmen- und Bauernblusen legen die Schultern frei, feine Lingerie-Tops verführen durch tiefe V-Ausschnitte, Tops mit Cut-Outs am Rücken und figurbetonende Crop-Tops lassen den Bauch aufblitzen. Ein wahrer Blickfang ist die Kombination aus gradlinigen oder Neckholder Crop-Tops mit Faltenrock. Auch bei Shirts stehen Fransen- oder Netzapplikationen und Spitze hoch im Kurs. Stylishe Begleiter zu den Oberteilen sind bunt gemusterte Bomber- oder Collegejacken, hellblaue Jeansjacken und Blazer, Crop Hooded Jackets oder Kastenjacken in Metallic-Optik.

Abgerundet werden die Outfits durch Accessoires wie verspiegelte Sonnenbrillen mit runden Gläsern in Pastellfarben, Strohhut, große Statement-Ohrringe sowie Halbmond-Mini-Rucksäcke oder Halbmond-Taschen und Camera Bags.

Sicherer Auftritt mit coolen Schuhen

Zu einem perfekt abgestimmten Look gehören im Sommer 2016 schicke Espadrilles entweder in flacher Ausführung oder mit Keilabsatz. Längere Beine schummeln Clogs mit unterschiedlich hohen Blockabsätzen. Die wohl bequemsten Trendsetter-Treter, die jedes lässige Sommeroutfit unterstreichen, sind spitze Flats, Mules oder Pantoletten mit breitem Riemen, Birkenstock-Schuhe, Loafer oder Römer-Sandalen mit Fransen sowie Sandaletten mit Schnürung. Spitzenreiter sind nach wie vor Sneaker in Weiß, Pastelltönen, Bunt oder in Metallic.

Speak Your Mind

*