Augen-Zentrum-Nordwest: Verjüngung ohne Skalpell

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Jugendlich frisches Aussehen gilt in unserer Gesellschaft als gängiges Schönheitsideal. Doch bereits ab Mitte 20 verliert die Haut an Elastizität und Spannkraft, und Falten im Bereich der Augenpartie nehmen zu. Der Grund dafür ist einfach: Im Laufe der Zeit werden Kollagen- und Elastinfasern der Haut schneller abgebaut als der Körper diese erneuern kann. Um dem Alterungsprozess ein Schnippchen zu schlagen, scheuen viele vor einer Operation nicht zurück. Das muss aber nicht sein: Das Augen-Zentrum-Nordwest setzt stattdessen auf das international bekannte Behandlungsverfahren Thermage®, mit dem die Haut gestrafft werden kann, ohne dass dafür ein chirurgischer Eingriff notwendig ist.

E128-ThermageNXT_HiRes(1)

Vorher und Nachher bei einer Faltenbehandlung durch das Thermage®-Verfahren – Foto: Bausch+Lomb

Im Thermage®-Verfahren wird mittels Radiofrequenz Energie freigesetzt, welche eine Erwärmung im Bindegewebe bewirkt. Auf diese Weise wird das Kollagen verbessert und die Haut dadurch sichtbar gestrafft. Schon nach nur einer ambulanten Sitzung bewirken die hochfrequenten Radiowellen des Thermage®-Verfahrens ein gezieltes Zusammenziehen des Kollagens bis auf ein Drittel der Länge – das dadurch verjüngte Hautbild sieht frischer und glatter aus. Thermage® hat zudem auch längerfristigen Einfluss auf die Hautbeschaffenheit: „Die Behandlung bietet einen Langzeiteffekt, der sich allerdings erst sechs Monate nach der Behandlung zeigt. Das verjüngte Erscheinungsbild hält lange an, die Haut und das Gewebe wirken deutlich straffer“, erklärt Dr. Aris Farlopulos, Augenarzt vom Augen-Zentrum-Nordwest mit Hauptsitz in Ahaus. Er weiß: „Besonders empfehlenswert ist das Thermage®-Verfahren für die Bereiche, bei denen die Anzeichen der Hautalterung als Erstes sichtbar werden, wie zum Beispiel Gesicht und Augenpartie.“

aznw_imagebroschuere_30027_20150610_betwil

Das Augen-Zentrum-Nordwest mit Hauptsitz in Ahaus berät und behandelt an insgesamt neun Standorten im Münsterland – Foto: Augen-Zentrum-Nordwest

Eine Behandlung dauert rund 20 bis 120 Minuten, je nach Größe der jeweiligen Hautpartie. Praktisch: Eine Betäubung ist nicht nötig. Der gewünschte Effekt wird übrigens schon mit nur einer Anwendung erreicht werden. Die Ärzte vom Augen-Zentrum-Nordwest mit seinen zehn Standorten
im Münsterland beraten diesbezüglich gerne.

Augen-Zentrum-Nordwest, Hauptsitz in Ahaus, neun Standorte im Münsterland und Emsland, Tel. 02561/93000, www.augen-zentrum-nordwest.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*