Paderborn: Festival Musica S.

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Das Festival Musica S. Paderborn gibt ab nächstem Freitag in zwölf hochkarätigen Veranstaltungen Möglichkeiten, mit Musik und Literatur dem Glück ein gutes Stück näher zu kommen. Dabei ist die Vielfalt der Angebote beachtlich und beabsichtigt. Vielfalt ist auch ein Grundgedanke der Spirituellen Nacht, die als eines der Herzstücke Tradition des Festivals geworden ist. Gleich der zweite Abend des Festivals, der 19. September 2015, lädt ein zu diesem Wandelprogramm zwischen Konzerten, Lesungen, Tanz und Film.

Egschiglen - Foto: Husniddin Atoev

Egschiglen – Foto: Husniddin Atoev

Um 19 Uhr treffen sich die spirituellen Nachtwandler vor der Theologischen Fakultät zur Aussendung mit der Singgemeinschaft Salzkotten, dem Ensemble Cimbasso (unter der Leitung von Thomas Keikutt) und Festival-Intendant Gerhard E. Ortner. Von da aus kann man verschiedene und individuelle Wege zu mehr als einem Dutzend Kurzprogrammen wählen, die sich in mehreren Blöcken wiederholen. Den Eintrittspreis bestimmen die Besucher und Besucherinnen beim Erwerb eines Buttons, den sie dann tragen und der als Eintrittskarte gilt, vor Ort selbst.

Sarah Ego

Sarah Ego

Die Auswahl reicht dabei weit, sowohl an Beiträgen als auch an Orten: Weltmusikalisches ist beispielsweise mit der Gruppe Ramel Aleppo aus Syrien in der Aula des Gymnasiums Theodorianum und dem Ensemble Egschiglen aus der Mongolei in der Kaiserpfalz vertreten. Das Landes-Jugend-Blockflötenorchester Baden-Würtemberg spielt unter der Leitung von Jörg Partzsch dessen Komposition „Dádiva“ in der Gaukirche, und Performancekünstlerin, Musikerin und Dichterin Akampita Steiner stellt sich mit Obertongesang, Konzertgitarre und Rezitation in der Bartholomäuskapelle vor.

Cimbasso

Cimbasso

Lisa Grosche und Antje Wenzel sind als zweistimmige Banditinnen im Raum für Kunst und das Kaling-Grunert Duo lässt im Theater Choreographie, Komposition und Improvisation ineinander greifen. Geschichten zum Mitsingen für Kinder und Erwachsene präsentiert Hans Hermann Jansen schon um 18:30 Uhr im Remter der Stadtverwaltung. Und damit sind nur einige benannt. Das komplette Programm findet sich in einer Broschüre und zum Download auf der Festival-Homepage unter www.muscia-s.de.

Akampita Steiner - Foto: Roland Rossbacher

Akampita Steiner – Foto: Roland Rossbacher

Es wird nicht gelingen, alles zu sehen und zu hören, aber das widerspräche auch dem Gedanken des Abends. Vielmehr soll man sich in Ruhe und ruhig treiben lassen und genießen. Um 23.10 Uhr wird der Abend mit einem Komplet an der Gaukirche begleitet vom Ensemble Cimbasso beschlossen.

Weitere Informationen beim Festivalbüro unter Tel.: 05251-1329911

www.musica-s.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*