Abstrakte Arbeiten regen die Fantasie an

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Die Ausstellungssaison in “La Folie” in Ostbevern beginnt! Nach den raumfüllenden Installationen des Winterhalbjahres wird – allen Temperaturstürzen trotzend – der Ausstellungspavillon an der Telgter Straße wieder mit einer “normalen” Ausstellung geöffnet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAb dem 26. Mai zeigt das Kulturforum Ostbevern Arbeiten von Michael Rickert in der Ausstellung “VorOrt”. Der Münsteraner Künstler, seinerzeit einer der ersten Absolventen der heutigen Kunstakademie Münster – damals noch Abteilung Münster der Kunstakademie Düsseldorf – Kunsterzieher am Kardinal von Galen Gymnasium in Münster-Hiltrup, hat sich wegen seiner vielfältigen Ausdrucksformen den Ruf eines künstlerischen Tausendsassas erworben. Performances, Filmarbeiten, Fotografie, Zeichnungen, Druckgrafik, flächige und skulpturale Papierarbeiten gehören ebenso zu seinen Ausdrucksformen wie die in der Ausstellung gezeigte Malerei.

Michael Rickert: Sturz der Engel

Michael Rickert: Sturz der Engel

Seine Experimentierfreudigkeit zeigt sich auch hier. Farbe und Pinsel genügen ihm selten. Es darf auch schon mal als Arbeitsmittel ein Heißluftgebläse sein, um die Strukturen des Gemäldes zu verändern.

Bei genauem Hinsehen kann man in den nahezu reliefartigen Strukturen seiner Gemälde hin und wieder sogar Geldscheine und -Stücke und Metallsplitter entdecken. “Kunst muss man jeden Tag neu erfinden”, lautet sein Credo. Sein großes Vorbild ist der bekannte Revolutionär der Malerei in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Max Ernst. “Entscheidend ist für mich aber nicht die Maltechnik, sondern die Fähigkeit, zu sehen und das Gesehene sichtbar zu machen,” erläutert Michael Rickert,” das Prinzip gilt in gleicher Weise für meine Arbeit als Kunsterzieher wie als eigenständiger Künstler.”

OLYMPUS DIGITAL CAMERAThomas Gabriel vom Kulturforum Ostbevern ergänzt: “Michael Rickerts auf den ersten Blick abstrakte Arbeiten, besitzen eine Tiefe, die es der Fantasie einfach macht, Dinge wie Fabelwesen, verborgene Gesichter, entlegene Sterne und andere Strukturen zu entdecken. Es sind gleichzeitig Einladungen zum Träumen wie zum Forschen und Entdecken. Religiöse Themen und Glaubensinhalte sind einer der Schwerpunkte seines Schaffens. Der Großteil der gezeigten Bilder ist speziell zu der Ausstellung in Ostbevern geschaffen worden.”

Die Vernissage am Sonntag, den 26.5., um 11.00 Uhr begleitet Sandra Kortenbrede musikalisch, Thomas Gabriel wird in das Werk einführen, der Künstler für Gespräche zur Verfügung stehen.

Die Ausstellung wird bis zum 30.6. in Ostbevern gezeigt.

Geöffnet ist sie samstags von 15.00 bis 18.00 Uhr und sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*