Lippstadt: „Bohemian Rhapsodie“

Print Friendly, PDF & Email

Lippstadt – Eine ansprechende Reise durch Böhmen verspricht der Gala-Abend des Trompeten-Weltstars Gabor Boldoczki. Unter dem Motto “Bohemian Rhapsodie” präsentiert der ungarische Virtuose am Freitag, 29. März konzertante Werke für Trompete und Flügelhorn der Komponisten Jan Křtítel Jiří Neruda, Johann Nepomuk Hummel und Johann Baptist Vanhal. Flankiert werden sie von Georg Anton Benda G-Dur Sinfonie Nr. 2, dem Nocturne op. 40 und den Zwei Walzern op. 54 für Streichorchester von Antonín Dvořák sowie Vanhals Sinfonia in g-Moll. Es spielt die PKF-Prague Philharmonia, die Leitung hat Konzertmeister Jan Fišer.

Es spielt die PKF-Prague Philharmonia, die Leitung hat Konzertmeister Jan Fišer

Auf musikhistorische Schatzsuche begibt sich der mehrfache ECHO Klassik Preisträger Boldoczki immer wieder gern. Diesmal steht die historisch vielfältige Region Böhmens im Fokus. Immerhin machte der Böhmische Barock von Prag ausgehend in ganz Europa von sich reden und die Stadt eine Zeit lang zur lebendigsten Kunstmetropole Europas. Doch schon im Verlauf des 18. Jahrhunderts bröckelten Macht und Reichtum des dortigen Adels. Musiker zog es in der Folge weg in andere Musikzentren, wo sich ihre Erfahrungen und Traditionen mit lokal vorherrschenden Kompositionsstilen vereinten.

Gabor Boldoczki – Foto: Marco Borggreve

Gábor Boldoczki ist mit seinem Trompetenspiel die Ausnahmeerscheinung seiner Generation. Dass er diesen Weg einschlug, war anfänglich nicht immer klar. Als Sohn eines Trompeters und einer Mathematik- und Physiklehrerin war die musikalische Laufbahn zwar immer denkbar, aber nicht selbstverständlich. Zweifel, ob er sich als Musiker in Ungarn eine Existenz würde aufbauen können, blieben. “Zudem wurde ich nicht als Wunderkind geboren: Musik machen hieß für mich viel üben und arbeiten.” Doch die Mühe hat sich gelohnt. Spätestens seit dem ersten Preis im Maurice-André-Wettbewerb von 2004 ist er der Rolle Ausnahmetalent entwachsen und als Solist weltweit gefragt. Im Rahmen seiner Tourneen gastiert er zusammen mit namhaften Orchestern u.a. Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Mariinsky Theatre Symphony Orchestra, Russisches Nationalorchester, Konzerthausorchester Berlin, Czech Philharmonic, Wiener Symphoniker und international bedeutenden Kammerorchestern sowie bei Gala-Konzerten mit Edita Gruberova.

Gábor Boldoczki wurde der Titel “Doctor Liberalium Artium” von der Franz-Liszt-Musikakademie Budapest verliehen, an der er als Professor im Fach Trompete lehrt. Des Weiteren wurde er mit dem “Franz Liszt Ehrenpreis”, der höchsten Auszeichnung des ungarischen Kultusministeriums im Fach Musik und mit dem Ehrenpreis “Musician of the Year” der Ungarischen Akademie der Künste, ausgezeichnet.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Wegen der laufenden Theatersanierung findet dieses Konzert in der Aula der Gesamtschule statt. Karten sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen, der Kulturinformation im Rathaus, Tel.: 58511, und an der Abendkasse erhältlich.

Freitag, 29. März 2019, 20 Uhr

Aula der Städt. Gesamtschule Lippstadt, Ulmenstraße, 59557 Lippstadt

Preis: 20,- Euro / ermäßigt 11,- Euro

Kulturinformation Lippstadt im Rathaus / Lange Str. 14 / 59555 Lippstadt

 

 


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*