Der Winter kommt – Gartenmöbel bleiben

Print Friendly, PDF & Email

Meerbusch – Die kalte Jahreszeit scheint ihren Höhepunkt zu erreichen und wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Wohin mit den Gartenmöbeln? Geräteschuppen oder Gartenhäuschen sind meistens viel zu klein, um Tische, Stühle und Bänke unterzubringen. Auch im Keller oder in der Garage stehen die Möbel nur im Weg. Bleiben die Gartenmöbel im Winter auf der Terrasse stehen, gibt es im Frühjahr die böse Überraschung: Sie sind verschmutzt, ausgeblichen, beschädigt oder sogar verrostet. Mit hochwertigen und wetterfesten Gartenmöbeln aus Edelstahl bleibt der Balkon oder die Terrasse das ganze Jahr über schön.

Edelstahlmöbel halten hohen Belastungen problemlos stand. Hitze, Regen und Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung oder Frost und Schnee machen dem Material nichts aus. – Foto: Lizzy Heinen

Ohne Gartenmöbel gibt die Terrasse im Winter ein leeres und trostloses Bild ab. „Ideal ist also eine ganzjährige Lösung für den Außenbereich“, erklärt Roman Hiersig, Geschäftsführer von Lizzy Heinen, der hochwertige Designermöbel aus Edelstahl vertreibt. „Das Material muss robust, aber dennoch pflegeleicht sein. Die beste Wahl sind also Gartenmöbel aus Edelstahl“.

Beständig bei Wind und Wetter
Edelstahlmöbel halten hohen Belastungen problemlos stand. Hitze, Regen und Feuchtigkeit, Sonneneinstrahlung oder Frost und Schnee machen dem Material nichts aus. Da sie außerdem sehr stabil sind, kann auch starker Wind den Möbeln nichts anhaben. Große Temperaturschwankungen sind kein Problem und auch Rost bleibt den Möbeln fern. Verantwortlich dafür ist die spezielle Oberflächenbeschaffenheit des Edelstahls. „Die Materialoberfläche ist wie ein Schutzfilm“, weiß Roman Hiersig. „Das sorgt für die Langlebigkeit und die ewig edle Optik“. Ein weiterer Vorteil von Edelstahl ist der materialeigene Selbstreparaturmechanismus. „Das ist keine Zauberei“, so Hiersig. „Sollten die Oberflächen leicht beschädigt werden, bilden sie sich unter Einfluss von Sauerstoff selbstständig neu“. Schließlich sollen die Gartenmöbel auch im nächsten Frühjahr noch gut aussehen.

Unkomplizierte Reinigung und Pflege
Mit Edelstahlmöbeln für den Garten reduziert sich der Pflegeaufwand auf ein Minimum. Lediglich 1-2 Mal im Jahr können die Möbel mit einem Microfasertuch abgewischt werden. Eine Reinigung mit Chemikalien oder speziellen Edelstahlreinigern ist nicht notwendig. Auch auf andere optische Auffrischungen kann verzichtet werden. Extreme Temperaturen oder Temperaturschwankungen sind für viele andere Materialien eine große Belastungsprobe. „Möbel aus Holz müssen öfters neu lackiert werden, manchmal sogar geschliffen“, erklärt Hiersig. „Kunststoffmöbel müssen häufig gereinigt werden, damit sich der Dreck nicht dauerhaft absetzt oder das Möbel verfärbt“. Nicht alle Materialien sind also für extreme Witterungsbedingungen geeignet.

Während viele Möbel also über die Wintermonate hinweg witterungsgeschützt gelagert werden sollten, ist dies bei Edelstahlmöbeln kein Muss. Daher eignen sie sich insbesondere für Menschen, die über keinen geeigneten Lagerraum verfügen oder sich die Zeit und Anstrengung eines Verstauens sparen möchten.

Optischer Pluspunkt

Nicht nur mit hoher Funktionalität, sondern auch mit einer edlen und modernen Optik punkten die Edelstahlmöbel. So bleibt die Terrasse selbst im Herbst und im Winter ein Blickfang. Darüber hinaus lässt sie sich auch weiterhin problemlos nutzen: Wenn in den kalten Monaten doch noch einmal die Wintersonne scheint, kann man sie hier noch ganz entspannt genießen.

www.edles-aus-edelstahl.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*