Heimatpfleger treffe sich zum Westfalentag

Print Friendly, PDF & Email

Brilon – Am Samstag, 1. September findet in Brilon im Hochsauerlandkreis der diesjährige Westfalentag statt. Dieses große Forum des Westfälischen Heimatbundes e. V. (WHB), Dachorganisation von rund 550 Heimatvereinen und 700 ehrenamtlichen Heimatpflegern, findet in jährlicher Folge in wechselnden Städten Westfalens statt. Es bietet Akteuren aus der Heimat- und Kulturlandschaft Westfalens eine Plattform des gemeinsamen Austausches und der Diskussion aktueller Themen.

Die Teilnehmer des Westfalentages treffen sich in Brilon

Der Westfalentag 2018 steht wie das Jahresthema des Westfälischen Heimatbundes insgesamt unter dem Zeichen des Europäischen Kulturerbejahres. „Heimatpflege ist gelebtes Erbe“ betont Matthias Löb, Vorsitzender des Westfälischen Heimatbundes. „Die ehrenamtlich Aktiven bewahren mit viel Herzblut unser landschaftliches wie kulturelles Erbe und entwickeln es mit neuen Ideen in die Zukunft.“ Die Bezüge zu Europa sind dabei vielfältig – gemeinsame kulturelle Errungenschaften und Werte, Wissenstransfer und Netzwerke über die Grenzen hinweg. Ausgehend von einem Blick über den nationalen Tellerrand richtet die Veranstaltung den Fokus bewusst auf Aufgaben und Rahmenbedingungen von Heimatpflege in Westfalen.

Welche Funktion haben Heimatvereine heute und welche guten Beispiele aus der Praxis gibt es? Was können wir gegebenenfalls auch von unseren europäischen Nachbarn lernen? Welche Strukturen werden für eine erfolgreiche Arbeit von Heimatvereinen benötigt? „Wir möchten uns über Chancen und Herausforderungen ehrenamtlicher Arbeit austauschen – Digitalisierung, demografischer Wandel, Dorfentwicklung und Fördermöglichkeiten sind sicherlich Stichworte“, so Dr. Silke Eilers, Geschäftsführerin des WHB. Die Ergebnisse und Anregungen der Tagung sollen dann auch an politische Akteure kommuniziert werden.

Es erwartet die Teilnehmer ein attraktives Programm mit einem Impulsvortrag von Dr. Inge Gotzmann, Geschäftsführerin des Bundes Heimat und Umwelt in Deutschland e. V., einer Podiumsdiskussion, einem Workshop und einem breiten Exkursionsangebot in Stadt und Umgebung. Der Westfalentag bietet auch ein spezielles Kinder- und Jugendprogramm. Einer der Höhepunkte der Veranstaltung wird die Festrede von NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach sein.

Informationen zum Westfalentag erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Westfälischen Heimatbundes (0251 203810-11, whb@whb.nrw) oder auf der Internetseite des Verbandes unter http://www.whb.nrw.

Speak Your Mind

*