Neues Schaumagazin auf Schloss Fürstenberg

Print Friendly, PDF & Email

Mit der Eröffnung des Schaumagazins wurde nun der letzte Baustein der neuen Dauerausstellung im Museum Schloss Fürstenberg gesetzt. Ein gutes Jahr nach der Wiedereröffnung bereichert das riesige Vitrinenkabinett das Museum mit mehreren Tausend bisher nicht zugänglichen Werken in einem mystisch inszenierten Raum. Darüber hinaus ist im Schaumagazin auch die berühmte Sammlung Reichmann erstmals vollständig zu sehen. Es ist eine der bedeutendsten und exquisitesten Kollektionen von historischem Fürstenberg Porzellan. Gemeinsam mit Förderern und Sponsoren wurde das Schaumagazin gestern Abend im Museum Schloss Fürstenberg feierlich eröffnet.

Mit der Eröffnung des Schaumagazins wurde nun der letzte Baustein der neuen Dauerausstellung im Museum Schloss Fürstenberg gesetzt. – Foto: Museum Schloss Fürstenberg

In einem der ältesten Räume des Schlosses gelegen, umfängt die Besucher eine geheimnisvolle Atmosphäre – wie in einer Schatzkammer. Ein zentraler, scheinbar endloser Glaskubus füllt den Raum, bestückt mit über tausend Porzellanen. Ob kostbare Figuren aus dem 18. Jahrhundert, kuriose Gerätschaften des 19. Jahrhunderts oder seltene Design-Ikonen aus dem 20. Jahrhundert – das Schaumagazin bietet ein wahres theatrum porcellanum. Daneben, in einer raumhohen Wandvitrine erfreut die Sammlung Reichmann mit ihrer Fülle an herausragenden Beispielen für die Fürstenberger Porzellankunst aus der Frühzeit der Manufaktur.

Im Rahmen einer feierlichen Eröffnung wurde das Schaumagazin gestern Abend erstmalig präsentiert. Neben dem Freundeskreis Fürstenberger Porzellan e.V. freute sich das Museum Schloss Fürstenberg über den Besuch der weiteren Förderer und Sponsoren wie dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Norddeutschen Landesbank und der Symrise AG – Foto: Museum Schloss Fürstenberg

Maßgeblich dazu beigetragen hat der Freundeskreis Fürstenberger Porzellan e.V., der unter anderem die Notwendigkeit darin sieht, dass Fachleute und auch private Sammler Vergleichsstücke betrachten können und der Reichtum des Museumsbestands endlich erlebt werden kann. Dass der Verein mit Dauerleihgaben sowie Leihgaben aus dem Kreis seiner Mitglieder vertreten ist, freut insbesondere Museumsleiter Dr. Christian Lechelt: „Die generösen Leihgaben des Vereins bestätigen, wie reizvoll das Fürstenberg Porzellan gerade auch für heutige Sammler ist. Sie komplementieren das Schaumagazin um sehr bedeutende Objekte.“

Im Rahmen einer feierlichen Eröffnung wurde das Schaumagazin gestern Abend erstmalig präsentiert. Neben dem Freundeskreis Fürstenberger Porzellan e.V. freute sich das Museum Schloss Fürstenberg über den Besuch der weiteren Förderer und Sponsoren wie dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, der Norddeutschen Landesbank und der Symrise AG.

Über das Museum Schloss Fürstenberg:

Am 3. März 2017 wurde mit Unterstützung des Hauptsponsors, der Deutsche Sparkassen- und Giroverband, sowie weiteren Förderpartnern das neu gestaltete und renovierte Museum Schloss Fürstenberg wiedereröffnet und bietet mit seinem neuen Ausstellungskonzept stundenlang Spaß und Infotainment für alle Generationen. Das Museum Schloss Fürstenberg befindet sich mitten im Weserbergland im ehemaligen Grenzposten und Jagdschloss der braunschweigischen Herzöge.

Es zeigt in verschiedenen, teilweise interaktiven Ausstellungsbereichen auf rund 1.800 Quadratmetern und auf drei Stockwerken die Herstellungs- und Kulturgeschichte von Fürstenberg Porzellan.

Der Werksverkauf ist ganzjährig geöffnet und bietet alle Produkte der aktuellen Fürstenberg und Sieger by Fürstenberg Kollektion. Das Schlosscafé und Restaurant rundet das Programm kulinarisch ab.

Museum Schloss Fürstenberg / Meinbrexener Str. 2 / 37699 Fürstenberg
Telefon 05271 – 966778-10

www.fuerstenberg-schloss.com


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*