Jazzklänge auf Burg Vischering

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen – Die Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige – Musik in Gärten und Parks im Münsterland“ macht am Sonntag, 30. Juni, in Lüdinghausen Halt: Das „Stephanie K. Jazz Quartett“ ist zu Gast auf Burg Vischering. Das Konzert beginnt um 16 Uhr. Um 17.30 Uhr schließt sich ein geführter Rundgang durch den Landschaftspark an. Der Eintritt für Konzert und Führung kostet 10 Euro. Karten sind ab 15 Uhr vor Ort an der Konzertkasse erhältlich. Zudem können beim Kreis Borken, Kulturabteilung, unter der Nummer 02861 – 82 13 50 bzw. der E-Mail-Adresse kulturamt@kreis-borken.de Karten reserviert werden.

Burg Vischereing ist ein tolle Kulisse für ein Jazz-Konzert. - Foto: Kreis Coesfeld

Burg Vischereing ist ein tolle Kulisse für ein Jazz-Konzert. – Foto: Kreis Coesfeld

„Trompetenbaum und Geigenfeige“ – der ungewöhnliche Titel dieser Konzertreihe bringt es sofort auf den Punkt: Die beteiligten Kreise Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie die Stadt Münster machen ihre „grünen Schätze“ zur Bühne für Musik. Sehenswerte Gärten und Parks im Münsterland und in den angrenzenden Niederlanden bilden nicht nur die Kulisse, sondern gleich den Schauplatz für Konzerte und die Begegnung mit der Natur. Das Land NRW fördert „Trompetenbaum und Geigenfeige“ mit Mitteln des Programms „Regionale Kulturpolitik“. Mitveranstalter bei dem Konzert in Lüdinghausen ist das Münsterlandmuseum Burg Vischering.

Stephanie K. und ihr Jazz-Quartett treten auf Burg Vischering auf. - Foto: Trompetenbaum und Geigenfeige

Stephanie K. und ihr Jazz-Quartett treten auf Burg Vischering auf. – Foto: Trompetenbaum und Geigenfeige

Zu hören sein wird in Lüdinghausen das Stephanie K. Jazz Quartett. Seit 1995 lebt die amerikanische Sängerin, die den zungenbrecherischen bürgerlichen Namen Klco-Brosius trägt, in Münster. Ihre Stimme nimmt die Zuhörerinnen und Zuhörer augenblicklich gefangen und zieht sie in die Sphären, aus denen auch die Vokalistin ihre Inspiration schöpft, mit Reminiszenzen an Aretha Franklin, Carol King, Diana Krall und Billie Holiday. Ein Abziehbild vergangener Größen ist Stephanie K. dabei aber nicht: Ihre reife Phrasierungskunst, ihre lyrischen Melodiebögen, ihre warme und einfühlsame Stimme und ihr Sinn für die Poesie eines jeden einzelnen Stückes machen sie zu einer eigenständigen Künstlerin mit Charakter. Von Blues und Soul bis zu Schätzen der American Songbook hält ihr Musikrepertoire eine bunte Mischung an Musikstilen bereit.

Die Existenz der Burg Vischering ist einer Fehde zu verdanken. Im Jahr 1271 entschloss sich der münsterische Fürstbischof Gerhard von der Mark für den Bau, um gegenüber den Herren von Lüdinghausen seine Ansprüche zu verdeutlichen. Gegründet auf Pfählen entstanden Wohn- und Wirtschaftsgebäude auf separaten Inseln inmitten eines ausgedehnten Gräften-Systems. Die trutzige Rundburg mit Zugbrücke, Schießscharten und Wehrgängen bildete die letzte Verteidigungsbastion.

Seit 1972 beherbergt die Burg Vischering ein Kulturzentrum des Kreises Coesfeld und das Münsterlandmuseum. Der Geschichte der Burg und ihrer Bewohner ist eine ständige Ausstellung gewidmet, die in den Räumen der Hauptburg zu sehen ist. Die Ausstellung in der Vorburg verdeutlicht Aspekte aus dem Alltagsleben des bäuerlichen Umlandes. Die Außengräfte, einst wichtiger Bestandteil der Verteidigung der Burg, ist heute ein Paradies für Wasservögel.

Burg Vischering / Berenbrock 1  / 59348 Lüdinghausen
 www.trompetenbaum-geigenfeige.eu
www.burg-vischering.de

Speak Your Mind

*