Vernetzung in Westfalen soll Zukunft sichern

Münster - Eine Mahnung an die Landesregierung zur Gleichbehandlung aller Landesteile und ein Arbeitsauftrag an die Akteure in Westfalen und dessen Teilregionen waren das Ergebnis des Podiumsgespräches „Metropolregionen – Was bleibt für Westfalen?“, das der Verein Westfalen-Initiative ausgerichtet hat. So ganz konnte Martin Hennicke, in der NRW-Staatskanzlei zuständig für politische Planung, Raumordnung und Landesplanung, dabei das Misstrauen … [Weiterlesen...]