Kultur und Unterhaltung in Westfalen

Westfalen ist nicht nur für seine Wanderwege und Restaurants bekannt, sondern ganz allgemein für seine reiche Kultur und vielen Unterhaltungsmöglichkeiten. Aber was genau macht die Region so besonders? Wir werfen einen Blick auf Entertainment, Freizeit, Kunst und mehr. Und beantworten die Frage, weshalb es sich in Westfalen ganz besonders gut lebt. Kultur: Große Auswahl Beim Thema Kultur und Sehenswürdigkeiten ist Westfalen in jedem Fall … [Weiterlesen...]

Münsterland-Ritt durchs Hohe Mark

Die ideale Reitarena in einem der größten deutschen Naturparks: Am 24. Oktober lädt der Münsterland e.V. gemeinsam mit dem Kreis Recklinghausen und der Stadt Haltern am See interessierte Reiterinnen und Reiter zu einem Ritt durch den Naturpark Hohe Mark ein. Auf Waldwegen und gut ausgebauten Reitrouten führt der Münsterland-Ritt als Tagestour durch die malerische Wald- und Auenlandschaft der Region. Start- und Zielpunkt der Tagesroute ist … [Weiterlesen...]

Immobilie verkaufen: Nicht vorschnell handeln!

Wenn Sie eine Immobilie in guter Lage verkaufen wollen, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Nachbarn und Bekannten vor der Tür stehen und Ihnen ihre Angebote unterbreiten. „Toll, da geht der Verkauf ja noch leichter als erwartet“ werden Sie sich vielleicht im ersten Moment denken. Dass Sie sich hier möglicherweise viel Geld entgehen lassen und am Ende eventuell noch rechtliche Probleme bekommen, ist den wenigsten Verkäufern klar. … [Weiterlesen...]

Schloss Wocklum feiert Landpartie

Wenn sich die Blätter bunt färben und sich die ersten Nebel in die Täler des Sauerlandes senken, ist es wieder Zeit für die herbstliche Landpartie auf Schloss Wocklum bei Balve. In diesem Jahr können Besucher vom 1. bis zum 4. Oktober das Event rund um die historische Anlage von Schloss Wocklum besuchen. Zur besten Zeit des Indian Summer freuen sich 120 Aussteller darauf, in kunstvoll dekorierten Pagodenzelten ihr Angebot präsentieren zu können: … [Weiterlesen...]

Harsewinkel: Spuren mittelalterlicher Siedlung

Im münsterländischen Harsewinkel untersuchen Archäologen unter Fachaufsicht des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) auf einer Fläche von etwa 2.000 Quadratmetern Überreste einer untergegangenen Siedlung aus dem Mittelalter. Dem Baugrund des Neubaugebiets an der Oesterweger Straße konnten bereits rund 400 archäologische Befunde entlockt werden. Diese geben Einblick in die bisher unbekannte, im Mittelalter bereits wieder aufgegebenen … [Weiterlesen...]

Delikatessen aus dem Kloster in Dalheim

Delikatessen aus klösterlicher Herstellung im neuen Laden des Landesmuseums für Klosterkultur in Dalheim: Ein Kloster gilt gemeinhin als Ort der Stille und des Gebets. Dass so manches Kloster aber bis heute große Ländereien bestellt, Lebensmittel produziert und sogar Werkstätten unterhält, wissen viele nicht. Dabei definieren bereits Mönchsväter wie der heilige Benedikt nicht nur das Gebet, sondern auch die Arbeit als wichtigen, essentiellen … [Weiterlesen...]

Ippenburger Gärten: Herbstlicher Schlussakord

Am 3. und 4. Oktober verabschiedet sich Schloß Ippenburg mit seinen Gärten für das Jahr 2020. Ein letztes Mal haben die Besucher die Gelegenheit, die herbstliche Schönheit und Fülle der Gärten und den köstlichen selbstgebackenen Kuchen im Cafe´ zu genießen oder im Ippenburger Gartenshop Tulpen aus Amsterdam, Stauden und Rosen, Ippenburger Schlossmarmelade und köstliche Äpfel von den Ippenburger Bäumen zu kaufen. Herbstzeit ist Pflanzzeit – … [Weiterlesen...]

Casino-Kultur im 21. Jahrhundert

Die wichtigsten Casino-Spiele wie Roulette, Poker oder Blackjack, sie alle sind fest in der Kultur des 21. Jahrhunderts verankert. Immer schon wurden Casinos als Teil der Unterhaltungsindustrie betrachtet. Längst haben Glücksspiele aber auch Einzug in die moderne Kultur genommen. Sowohl große Hollywood-Filmproduktionen, Popstars aber auch in anderen Branchen wie etwa Video Gaming sind sie Teil der Kultur des 21. Jahrhunderts. Und in allen diesen … [Weiterlesen...]

„Eine Frage der Herkunft“ im LWL Münster

Münster. Die Ausstellung "Eine Frage der Herkunft. Geschichte(n) hinter den Bildern" zeigt bis zum 10. Januar 2021 Ergebnisse der Provenienzforschung des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster. Die Frage, ob es sich bei den Kunstwerken um NS-Raubkunst handelt, soll durch die Rekonstruktion der Besitzerverhältnisse geklärt werden - zum Beispiel beim "Stillleben mit Maske" (1920) von Oskar Kokoschka (1886-1980). Das Gemälde ist seit … [Weiterlesen...]

L’orfeo von Monteverdi im Musiktheater

Ab dem 17. Oktober wird im Großen Haus des Musiktheaters im Revier die Geschichte des mythologischen Helden Orpheus völlig neu und ungewöhnlich erzählt: Giuseppe Spota, Direktor der MiR Dance Company, inszeniert Monteverdis Oper „L’Orfeo“, indem er alle Sparten des Musiktheater im Revier miteinander verbindet. Gemeinsam mit der Regisseurin Rahel Thiel verwandelt er das Renaissancespektakel von Claudio Monteverdi in großes Musiktheater, bei dem … [Weiterlesen...]