Die schönsten Wanderwege in Westfalen

Print Friendly, PDF & Email

Westfalen ist ein wahres Mekka für Wanderer. Es fällt nicht leicht, die schönsten Wanderwege Westfalens zu bestimmen. Dabei ziehen diese erholsamen Routen nicht nur Erholungssuchende aus ganz Nordrhein-Westfalen an, sondern auch Wanderer aus der gesamten Bundesrepublik und von weiter her.

Die schönsten Wanderwege in Westfalen

Das Sauerland ist ein wahres Paradies für Wanderer – Foto Pixabay

Gerade internationale Besucher nutzten oft die berühmten Fernwanderwege, zuallererst natürlich den legendären Jakobsweg. Doch für diesen Artikel haben wir uns mehr nach den schönsten Tagestouren umgesehen. Wanderwege, die Sie in geselliger Runde oder mit der Familie entspannt durchwandern können, die vor allem auch abwechslungsreich sind und Ihnen die spektakuläre Natur Westfalens offenbaren.

Festes Schuhwerk, Sonnencreme, Insektenschutz, eine Vespermahlzeit, genug zu Trinken sowie eine Picknickdecke sollten genügen, um einen unvergesslichen Tag in der Natur zu erleben. Und auch an die Kleinen sollte gedacht werden, ein Gameboy beispielsweise kann die Rast versüßen. Denn gerade für weniger Geübte ist das Rasten genauso wichtig, wie das Wandern. Damit Sie nicht zu schnell wieder aufbrechen wollen, können Sie sich selbst auch etwas ablenken, beispielsweise mit einem Hörbuch oder Sie probieren einmal die beste Casino App Deutschlands aus.

Nachdem Sie nun bestens vorbereitet sind, stellt sich die Frage, welche Route es sein soll. Hier also einige der bekanntesten und schönsten Wanderwege in Westfalen.

Wisent-Pfad – einer der spektakulärsten Wanderwege

Fangen wir mal an mit einer Route, die gerade auch für Kinder besonders spannend ist. Der Wisent-Pfad ist nämlich einmalig in Europa. In den USA nennt man die Wisente „Bisons“, mit diesem Namen können gerade Kinder meist mehr anfangen. Diese riesenhaften, ursprünglichen Büffel, sind Europas schwerste Landsäugetiere und werden teils bis zu einer Tonne schwer. Die zotteligen Tiere trifft man normalerweise nur in Gehegen an, doch es gibt in Deutschland endlich auch wieder freilebende Wisente – nämlich in Westfalen! Diese Wisente sind wirklich freilebend, denn sie sind nicht eingezäunt, sondern streifen durch die Wälder des Wittgensteiner Landes.

Die schönsten Wanderwege in Westfalen

Unterwegs kann man frei laufende Wisente in freier Wildbahn beobachten – Foto Pixabay

Da man natürlich nie vorhersagen kann, ob man während der Wanderung wirklich einem dieser Kolosse in freier Wildbahn begegnet, gibt es auch noch eine Schaugehege, wo einige der Tiere zu sehen sind. So bekommt also jeder Wanderer auf dem Wisent-Pfad auch garantiert diese beeindruckenden Wesen zu sehen. Die Rundtour führt von Bad Berleburg durch eine ursprüngliche Natur, tiefen Wald und die bergige Landschaft rund um den Rothaarstieg, über Schmallenberg (ideal zum Einkehren und Einkaufen) und wieder zurück nach Bad Berleburg.

Teutoschleife Dörenther Klippen

Die Sandsteinfelsen der Dörenther Klippen sind ein Naturspektakel für Groß und Klein. Die Felsen sind nicht nur wunderschön anzusehen, sondern laden auch ein, ein wenig abseits der Pfade zu kraxeln. Dabei ist das hier kein Gebiet für Bergsteiger, sondern eher für Kinder und Junggebliebene, die einfach mal diese imposanten Felsbrocken erkunden wollen. Der Wanderweg ist einer der vielen „Teuto-Schleifen“, also ein Rundwanderweg. Entlang des Weges ragen die riesigen Sandsteinfelsen majestätisch in die Höhe und zu vielen gibt es Geschichten und Sagen. Wenn Sie also mit Kindern wandern, sollte Sie sich vorher ein wenig über die alten Sagen informieren.

Die schönsten Wanderwege in Westfalen

Die Dörenther Klippen mit ihren spektakulären Felsformationen sind ein beliebtes Ziel für Wanderer – Foto Pixabay

Der höchste Punkt der Wanderung ist der Dreikaiserstuhl, zu dem ein steiler Aufstieg führt. Von dort aus hat man einen grandiosen Blick ins Tal, den jeder einmal genossen haben sollte. Die abwechslungsreiche Tour führt neben den Felsen an Weiden mit abgelegenen Gehöften, malerischen Feldern und wunderschönen Hügellandschaften vorbei. Am Ausgangspunkt gibt es noch eine Vesperhütte mit Aussichtsplattform, sodass auch Menschen ohne Kletterneigung die spektakuläre Aussicht genießen können.

Hochsauerland-Kammweg

Wer es etwas länger mag, der sollte einmal den 34 Kilometer langen Hochsauerland-Kammweg beschreiten. Alternativ kann man natürlich auch nur einen Teil des Weges wandern und ein andermal die nächste Etappe erkunden.

Beginnen tut man die Wanderung in Züschen und wandert hinauf zu einem riesigen Bergmassiv von rund zehn Kilometer Durchmesser. Eine ordentliche Kraftanstrengung, die aber mit einer der schönsten Aussichten Westfalens belohnt wird. Von dort aus vereinigt sich der Wanderweg mit dem „Sauerland Höhenflug Wanderweg“ und führt durch ursprüngliche Wälder, die wie aus einer anderen Zeit wirken, den Rothaarkamm hinauf und dann zum Kahlen Asten. Dabei bewegen Sie sich die ganze Zeit auf bis zu 820 Meter Höhe. Dann beginnt ein langer Abstieg, gesäumt von Pässen, grandioser Weite und dichten Wäldern. Endpunkt ist das kleine Städtchen Schmallenberg, wo Sie auch Cafés, Restaurants, Supermärkte und den Nahverkehr finden.

Jakobsweg – der berühmteste der Wanderwege

Last-but-not-least, muss der Jakobsweg natürlich auch erwähnt werden – schon allein, weil diese Wanderwege durch Hape Kerkelings Buch „Ich bin dann mal weg“ abertausende von Deutschen dazu inspirierte, mal einen Fernwanderweg auszuprobieren. Zum anderen hat dieser Weg solch eine historische Geschichte, die sich auf dem Weg immer noch erspüren lässt. Schon vor vielen 100 Jahren sind unsere Vorfahren diesen Weg entlanggewandert, in Richtung des spanischen Ortes „Santiago de Compostela“ zum Grabe des Apostel Jakob.

Die schönsten Wanderwege in Westfalen

Auch der Jakobsweg führ durch Westfalen – Foto Pixabay

Die Atmosphäre eines solchen Pilgerweges zu erleben, mit den Pilgerraststätten, den Klöstern und den Menschen aus aller Welt machen den Jakobsweg zu einem einzigartigen Erlebnis. Dieser 200 Kilometer lange Abschnitt beginnt am Dom von Osnabrück und führt über Münster und Dortmund bis nach Wuppertal, vorbei an Schlössern, Burgen, Museen und Kirchen. Es lohnt sich natürlich auch, als Tagesausflug nur einen Teil der Strecke zu wandern.

Ob Sie nun also einen Rundwanderweg bevorzugen, eine kürzere Strecke, eine Mehrtages-Wanderung oder ob Sie gerne etwas kraxeln wollen, unser schönes Westfalen hat dies alles für Sie zu bieten.

Speak Your Mind

*