Lackkunst Made in Japan

Print Friendly, PDF & Email

Foto: Tadasu Yamamoto

Das Museum für Lackkunst Münster zeigt bis zum 30. Juni die Ausstellung „Nobuyuki Tanaka Urformen. Primordial Memories“.

In den Skulpturen des Künstlers Nobuyuki Tanaka, einem der kreativsten Akteure der Lackkunst Japans, verbinden sich jahrtausendealte Technik mit zeitgenössischer Formensprache. Inspirationen für seine innovativen Lackskulpturen, die einerseits schwebend, andererseits massiv erscheinen oder wiederum organisch anmuten, zieht Tanaka aus Naturphänomenen und dem menschlichen Körper. Dem Farbklang traditioneller Lackkunst verbunden, erstrahlen die Oberflächen der raumgreifenden, amorphen Strukturen und Objekte in hochglänzendem Schwarz oder Rot. In Kooperation mit der Pfalzgalerie Kaiserslautern präsentiert das Museum für Lackkunst in Münster Nobuyuki Tanaka zum ersten Mal mit einer Ausstellung in Europa. Seine Werke wurden zuvor in Kaiserslautern gezeigt. Das Museum für Lackkunst, eine Einrichtung der BASF am Standort Münster, beherbergt eine weltweit einzigartige Sammlung von Lackkunst aus Ost- und Südostasien, Europa und der islamischen Welt mit Objekten aus über zwei Jahrtausenden. 

Museum für Lackkunst, Windthorststraße 26, 48143 Münster, Öffnungszeiten Di 12:00-20:00 Uhr, Mi-So 12:00-18:00 Uhr, Tel. 0251/4185122, www.museum-fuer-lackkunst.de 

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*