Wohlfühlen mit Zirbenholz in der Driburg Therme

Print Friendly, PDF & Email

Foto: Driburg Therme

Die Seele baumeln lassen und einen Tag voller Entspannung genießen – das ist in der Driburg Therme in Bad Driburg möglich. Für Besucher lohnt sich neuerdings die Fahrt zur Therme noch mehr. Das vor kurzem eröffnete Sanarium aus Zirbenholz sorgt für wohltuendes Schwitzen in gesunder und wohlriechender Atmosphäre. Das Zirbenholz ist durch seine Beschaffenheit wie gemalt zum Einsatz in einer Sauna: Die Zirbelkiefer, lat. Rinus cembra, wird auch Arbe, Arve, Zirbe oder Zirbel genannt. Sie ist ein Kieferngewächs und ist in den Alpen sowie den Karpaten beheimatet. Sie ist die frosthärteste Baumart und wächst äußert langsam, ausschließlich in Höhenlagen von 1.300 bis 2.900 Metern. Die Bäume können 200 – 400 Jahre, im Extremfall sogar bis zu 1.000 Jahre alte werden. Die Zirbe ist die leichteste heimische Nadelholzart. Der unverwechselbare aromatischen Duft des Zirbenholzes kommt in der Sauna zur Geltung. Im Holz, im Harz und in den Nadeln der Zirbenkiefer ist Pinosylvin in hoher Konzentration eingelagert. Dies ist einzigartig und als Eigenschaft bei keiner anderen Baumart zu finden. Pinosylvin verleiht dem Holz besonders in verbauter Form den typischen, aromatischen Duft.

Positive Wirkung

Die positiven Eigenschaften des Holzes sind schon seit Jahrhunderten bekannt. Durch den hohen Pinosylvingehalt beeinflusst es das Wohlbefinden und die Gesundheit positiv: niedrige Herzfrequenz, raschere Regeneration und verminderte Wetterfühligkeit. Das Herz erspart sich, durch den postitiven Einfluss des Zirbenholzes, im Schnitt ca. 3.500 Schläge pro Tag. Das ist circa eine Stunde Herzarbeit.

Bad Driburg Therme, Georg-Nave-Str. 24, 33014 Bad Driburg, , Tel. 05253/70116, www.driburg-therme.de

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*