„Soundseeing“-Festival auf Burg Vischering

Print Friendly, PDF & Email

Lüdinghausen – Klänge sehen, fühlen, hören, erzeugen und sich von ihnen berühren lassen – das verspricht die kleine Variation der Ausstellung „Hörraum und Resonanz“ in der Burg Vischering, die vom 15. bis 21. Mai 2019 im Rahmen des münsterlandweiten „KlangKunstFestivals Soundseeing 2019“ auch in Lüdinghausen zu Gast ist.

Die Mitmachausstellung bietet vielfältige Sinneserfahrungen – Foto: Robert Wilken

Verschiedene Objekte, Stationen und Instrumente laden in dieser Mitmachausstellung spiel- und experimentierfreudige Menschen ein, sich umzutun und dabei Musik, Physik, Kunst und Mitspielenden, aber auch sich selbst zu begegnen. „Hörraum richtet sich an Menschen jeden Alters mit ihren unterschiedlichen Erfahrungen“, erläutert der Klangwerker Klaus Reiber. Ob als stille Aufforderung zu philosophischen Gedanken oder als ein Ort des Spielens und des Betrachtens, ob als Raum zur Muße und des Innehaltens oder als ein Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne, ob in Beziehung zum Naturgeschehen oder in Begegnung mit Anderen, mit Klang, sich selbst und der eigenen künstlerischen Wahrnehmung und Veränderbarkeit: Das Angebot „Hörraum“ sei „inklusiv in jeder Hinsicht“, betont Reiber.

Für Schulklassen sind am Donnerstag kommender Woche (16. Mai 2019) und am darauffolgenden Freitag (17. Mai 2019) noch Termine frei. Dafür ist eine Anmeldung erforderlich; die Kosten betragen 3,- Euro pro Kind.

Als offene Veranstaltung für Einzelbesucher und Familien kann “Soundseeing Hörraum“ am 18. und 19. Mai 2019 in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr besucht werden. Dabei fällt der reguläre Museumseintritt an. Veranstaltungsort sind die Räume der Bildung und Begegnung im Obergeschoss der Hauptburg.

Schulklassen können sich unter Telefon 02591 / 7990-0 (Kreis Coesfeld) informieren und anmelden.


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*