TV-Shows und ihre internationalen Zwillinge

Print Friendly, PDF & Email

Foto: Pexels

Eine Vielzahl an Fernsehshows, die in Deutschland ausgestrahlt werden, haben ihren Ursprung eigentlich im Ausland. Shows wie „Wer wird Millionär?“ sind nicht nur hierzulande beliebt, sie haben sich in verschiedenen Ländern und verschiedenen Sprachen etabliert und werden weltweit gerne geschaut. Wir haben uns einige TV-Shows in Deutschland angesehen, welche Zwillinge auf der ganzen Welt besitzen.

Wer wird Millionär?

Die allseits beliebte Quizshow „Wer wird Millionär?“ lockt auch in der 42. Staffel noch immer die breite Masse Deutschlands vor den Fernseher und scheint auch nach 20 Jahren noch mit hohen Einschaltquoten zu überzeugen. Der Quizshow-Klassiker mit dem gebürtigen Münsteraner Günther Jauch ging 1999 in die erste Runde. Der Ursprung der Show liegt dabei tatsächlich in Großbritannien, wo die erste Sendung im Jahr 1998 unter dem Namen „Who wants to be a Millionaire?“ ausgestrahlt wurde. Die Show wurde in fast 100 Ländern übernommen.

Nicht nur die TV-Welt hat das Quizshow-Konzept aufgegriffen. Durch die einfache Adaptionsmöglichkeit wurde es auch in der Game-Welt ein wahrer Hit. Neue Online-Formen der Show wurden entwickelt, wie die vom Casino Cruise Online Casino. In Form eines Spielautomaten lebt hier der Quiz-Spaß aus Großbritannien völlig neu auf. Und auch das Brettspiel „Wer wird Millionär?“, das man in Thalias Online-Buchhandlung erwerben kann, sorgt mit Spielbrett und Karten für Spielspaß, auch als Computerspiel ist diese Serie seit Langem beliebt.

Foto: Pexels

Germany’s Next Topmodel

„Next Top Model“, eine Castingshow, die 2003 vom amerikanischen Model Tyra Banks in den USA ins Leben gerufen wurde, hat auch in Deutschland für viel Aufsehen gesorgt. „Germany’s Next Topmodel“ läuft seit 2006 mit dem deutschen Topmodel Heidi Klum aus Bergisch Gladbach als Moderatorin und Jurorin. Der Wettbewerb sucht anders als bei Schönheitswettbewerben nicht lediglich die schönste Frau des Landes, sondern das nächste deutsche Topmodel. Anhand von Aufgaben und Herausforderungen wie Fotoshootings, Laufstegtraining und Co. werden die Models bewertet. Das Konzept der Castingshow findet weltweit Anklang. Insgesamt wurde „Next Top Model“ in über 120 Ländern adaptiert. In Deutschland läuft bereits die 14. Staffel auf ProSieben.

Die Höhle der Löwen

Das einzigartige Konzept der Business-Show „Die Höhle der Löwen“ fand ihren Ursprung in Japan. Ursprünglich unter dem Namen „The Tigers of Money“ startete die Show 2001 in Japan. In der Serie bekommen Startups und Gründer die Chance, einer Jury mit erfolgreichen Geschäftsleuten, den „Löwen“, eine einzigartige Business-Idee vorzustellen. Hält die Jury die Idee für umsetzbar und lukrativ, investiert diese in das Startup und erleichtert somit den Start am Markt. Die Engländer waren es, die das Konzept aus Asien als erste kopierten. Auf BBC Two wurde bereits 2005 die erste Sendung der UK-Version unter dem Namen „Dragons‘ Den“ ausgestrahlt. In den USA gibt es die Show seit 2009 unter dem Namen „Shark Tank“, die deutsche Version läuft seit 2014 auf VOX und kann bei dem Videoportal TV NOW angeschaut werden. In fast 30 weiteren Ländern wird die Show ebenfalls ausgestrahlt.

Eine Vielzahl der Fernsehshows in Deutschland haben nicht nur ihren Ursprung in einem anderen Land, sondern sind auch auf internationaler Ebene in den verschiedensten Sprachen sehr beliebt. TV-Shows, die sich mit einem interessanten Konzept in einem Land beweisen können, sorgen häufig als Franchise auch im Ausland für Begeisterung. „Wer wird Millionär?“ aus England, „Next Top Model“ aus den USA oder auch „Die Höhle der Löwen“ aus Japan – verschiedenste Konzepte wurden in Deutschland adaptiert und locken auch hier die Menschen vor den Fernseher.


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*