Das Sauerland startet in den Wintersport

Print Friendly, PDF & Email

Winterberg – Wie bestellt, kommt die aktuelle Kältewelle für die Skigebiete in der Wintersport-Arena Sauerland. Seit Donnerstagmorgen laufen an den beschneiten Pisten die Schnee-Erzeuger, und zwar so erfolgreich, dass am Samstag bereits ein paar erste Lifte laufen werden.

Schnee-Erzeuger in Winterberg liefern Schnee aus vollen Rohren – Foto: Wintersport-Arena Sauerland

Im Skiliftkarussell Winterberg bedecken bereits 20 Zentimeter Schnee die Pisten. Zwischen Remmeswiese, Büre, Poppenberg und Kleine Büre wird eine Achse mit fünf Skilifte laufen. Am Sonntag kommen eventuell ein oder zwei weitere Lifte hinzu, darunter womöglich auch ein Rodellift. Das Skigebiet Ruhrquelle lädt ebenfalls zum ersten Winterspaß. In einem Bereich der Piste wird ein Transportband für Rodler und Skifahrer laufen. Ein Lift ist noch nicht in Betrieb. Bei knackig kalten Temperaturen und frisch produzierter Schneeauflage sind die Wintersportbedingungen an den geöffneten Pisten gut bis sehr gut.

Am Samstag könnten die erste Lifte schon laufen: Achter-Sessellift in Winterberg

Schnee produzieren für die Weihnachtsferien 
Wer gleich die ersten Skitage nutzen möchte, sollte eines bedenken: Die Beschneiungsanlagen werden weiter laufen. Wer Skifahren ohne Schneegeriesel von oben erleben möchte, muss leider noch etwas warten. Die Liftbetreiber müssen jede Stunde nutzen, um möglichst viel Schnee zu produzieren. Denn mit den Weihnachtsferien steht die erste Hochsaison direkt vor der Tür. Die Hotels in den Kerngebieten sind sehr gut gebucht und ein Großteil der Gäste möchte Wintersport erleben.

Weiterhin winterliches Wetter
Noch ist es nicht möglich, eine Prognose hinsichtlich Weihnachten zu geben. Doch die kleine Wettermilderung zum Wochenanfang setzt der Schneeproduktion zwar einen vorübergehenden Stopp. Bei Tagestemperaturen um die null Grad am Tage und Minusgraden in der Nacht, werden die sich vorhandenen Schneedecken jedoch nicht reduzieren. Die nächste Kältephase ist auch schon in Sicht. Und mit etwas Glück könnten die Gäste in den Hochlagen der Berge sogar weiße Weihnachten erleben.

WERBUNG

 

Speak Your Mind

*