Hagen: “Hier steckt Mittelalter drin”

Print Friendly, PDF & Email

Hagen – Spielleute, Gaukler und Märchenerzähler unterhalten die Familien beim Kinderfest am Sonntag (19.8.) im Hagener Freilichtmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). In diesem Sommer schaut das LWL-Freilichtmuseum weit zurück in die Vergangenheit mit der Sonderausstellung “Echt alt! Mittelalterliches Handwerk ausgegraben”. Das mittelalterliche Handwerk bestimmt auch die Aktivitäten beim Kinderfest.
Viele Angebote für Familien mit Kindern stehen auf dem Programm: Kettenhemd anprobieren oder Farben herstellen, gemischt zum Beispiel aus alltäglichen Material wie Quark und Erde. Bunte Kugeln aus Glas und Holz auf Lederbändchen auffädeln damit Schmuck gestalten. Der passt zur mittelalterlichen Gewandung bei den Familienportraits. Die Fotogruppe des Förderkreises stellt die Fotos in Sekundenschnelle her.

Bei vielen Workshops können die Kinder, etwas selber zu machen. Foto: LWL

Heiko der Gaukler verzaubert alle Gäste und ist während des Festes im Museum unterwegs. In der Gelbgießerei können interessierte Kinder rumstöbern, denn dort hält die Kinderbücherei der Stadtbücherei Hagen Spannendes und Informatives zum Mittelalter bereit. Geheimnisvolle Orte von einst werden lebendig, wenn Jessica Burri Märchen aus dem Mittelalter erzählt, singt und auf ihrer besonderen Harfe spielt. Noch mehr Musik bringt “Balduin Blasebalg” mit. Er bietet spielerische und vergnügliche Einblicke in das Leben der mittelalterlichen Spielleute. Diese weit entfernte Zeit ist auch das Thema bei einigen Gesellschaftsspielen. Der Spieletreff NUTS aus Hagen bringt viele Spiele für die ganze Familie zum Ausprobieren mit ins LWL-Freilichtmuseum.

Ponyreiten gehört beim Kinderfest dazu. Foto: LWL

Wie immer kommt das Handwerk nicht zu kurz: Speziell für Kinder bietet das Museum Workshops zum Nagelschmieden, Papierschöpfen und Ölschlagen in seinen museumspädagogischen Werkstätten an. In der Druckerei werden Satz für Satz Buchstaben gedruckt, während die Kinder draußen davor lernen, mit Gänsekiel und Tinte zu schreiben. Im “Lederhaus” können die Kinder kleine Teile aus Leder prägen und verzieren. Oder beim Imker eine eigene Kerze aus Bienenwachs drehen.

Bogenschießen gehört zum Mittelalter, im LWL-Freilichtmuseum können die Kinder es ausprobieren. Foto: LWL

Die meisten Aktionen sind kostenlos, nur bei einigen Workshops und beim Ponyreiten fallen geringe Kosten an. Bei regnerischem Wetter finden viele Aktionen in den Museumsgebäuden statt. Gefeiert wird von 12 bis 17 Uhr. Davor und danach sind die Werkstätten natürlich wie immer geöffnet und in Betrieb.

Wie in jedem Jahr haben Geburtstagskinder beim Kinderfest freien Eintritt (bitte den Ausweis mitbringen). Auch in diesem Jahr wird das Kinderfest vom Förderkreis “Westfälisches Freilichtmuseum Hagen e.V.” unterstützt.


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*