Dortmund: Maker Faire Ruhr in der DASA

Print Friendly, PDF & Email

Dortmund – Wenn  Maker Faire Ruhr ist, steigen Laune und Temperaturen. So auch in diesem Jahr. Pünktlich zum Winken des Maskottchens “Makey” startete Dortmund just ins erste Frühlingswochenende. Doch mehr als 6.500 Fans von verrückten Ideen, schrägen Erfindungen und abseitigen Basteleien ließen sich am vergangenen Samstag und Sonntag nicht abhalten, der DASA Arbeitswelt Ausstellung einen Besuch abzustatten.

Verrückte Ideen und Erfindungen waren Trumpf auf dem Maker Faire Ruhr in der DASA

Zum dritten Mal war Deutschlands größte Arbeitswelt Ausstellung Austragungsort für das weltweit bekannte Tüftler-Festival und noch nie kamen so viele Neugierige. Die Maker-Szene gewinnt zunehmend an Raum und Bedeutung, erst recht im Ruhrgebiet. Wie Pilze zu Verpackungsmaterial, Kronkorken zum Kronjuwel oder Nullen und Einsen zu Spielen werden, zeigten mehr als 50 Stände aus Dortmund, dem Ruhrgebiet und der gesamten Republik.

Wieder mit dabei: Steampunker mit ihren ausgefallenen Kostümen – Fotos: DASA

Die einzige Maker Faire in Nordrhein-Westfalen ist ein riesiger Rummel der Marke Eigenbau. Da trafen Steampunker auf Nadel und Faden-Kunst, ein Foto-Bus auf Urban Gardening oder Prothesen aus dem 3-D-Drucker auf Leuchtdioden. Überall gab es reichlich Mitmach-Angebote für alle Altersstufen und Interessensgebiete. Ein Ausflug, nicht nur für Familien, der viel Erkenntnis und Vergnügen brachte.

Die DASA freut sich daher schon jetzt aufs nächste Jahr. Am 23. und 24. März startet vierte Runde der Maker Faire Ruhr.

www.makerfaire-ruhr.com


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*