Drensteinfurt: Auf der Suche nach Kreuz Neun

Print Friendly, PDF & Email

Drensteinfurt – Vom 18. März bis zum 1. April präsentiert der Kunst- und Kulturverein Drensteinfurt e.V. die Installation “Auf der Suche nach Kreuz Neun”. Die Installation stammt von dem Künstler Ruppe Koselleck aus Münster.

Wer suchet, der findet: Ausgewilderte Sparschweine enthalten besondere Bodenfunde – vielleicht sogar wertvolle Münzen? – Fotos: Ruppe Kosellek

Nicht konventionelle Malerei oder Bildhauerei sind sein Metier, sondern systematisches Sammeln. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei dem Boden im öffentlichen Raum. Kosellek ist wie ein Schatzsucher unterwegs, neugierig wie ein Trüffelschwein und stets mit offenen Augen. Seine Devise: “Wer suchet, der findet!”

Sein Projekt versteht Ruppe Koselleck  als eine Bodenstiftung: „Die Bodenstiftung begreift den Verlust von Dingen im öffentlichen Raum immer als eine besondere Form der Veröffentlichung“. Der Künstler Ruppe Koselleck wird während der Öffnungszeiten anwesend sein und auch Schulklassen in sein ausgestelltes Werk einbeziehen. Vom Künstler kann man lernen, seine Wahrnehmung und seinen Blick zu schärfen sowie Zusammenhänge herzustellen.

Überall auf der Welt ist Ruppe Kosellek auf der Suche nach ganz besonderen Fundstücken

Ruppe Kosellek feiert mit seiner performativen Installation in der Alten Post 20 Jahre „Bodenstiftung“. Die Besucher können sich auf einige Überraschungen und Performances freuen. So hat der Künstler angekündigt, dass er in der Nacht vom 15. auf den 16. März in Drensteinfurt und dem Großkreis Warendorf mit den umgebenen Städten zwei Sparschweine mit gefundenem Geld aussetzen will. Solche mit “Bodenkapital” angefüllte ausgewilderte Schweine heißen SPARWILDSÄUE und sind Schenkungen an besonders aufmerksame Passanten, die sie finden werden.

Seit Jahren ist der Künstler Ruppe Kosellek davon angetrieben, den britischen Energiekonzern BP zu “übernehmen”.

Zur Ausstellung erscheint als Sonder-Edition das Kartenspiel AUF DER SUCHE NACH KREUZ NEUN, welches ausschließlich aus gefundenen Einzelkarten und einem Surrogat – der Kreuz Neun ! – gedruckt wurde.

“Auf der Suche nach Kreuz Neun” vom 18. März bis zum 1. April 2018
Öffnungszeiten: Do – Sa 16-18 Uhr, So 11-17 Uhr, sowie nach Vereinbarung

Kunst- und Kulturverein Drensteinfurt e.V.  / Alte Post, Mühlenstraße 15 / 48317 Drensteinfurt
www.bodenstiftung.net

 

 

 

 

 


 

 


Deine Meinung ist uns wichtig

*