Auftakt in die Turniersaison 2018

Print Friendly, PDF & Email

Münster – Es geht los: Mit einem fulminanten Fest des Pferdesports eröffnet der K+K Cup das Jahr 2018 in der Halle Münsterland. Vom 10. bis 14. Januar ist Münster der Anziehungspunkt für Fans von Pferd und Sport. Vielfalt, Spitzensport, Zucht, Show und die großartige „Bauernolympiade“ sind Kernbestandteile des traditionsreichsten deutschen Hallenturnieres.

Reitsport erleben bei Entertain TV

Nach Vorbild der Übertragung der 1. Basketball-Bundesliga, der 3. Fußball Bundesliga und der Deutschen Eishockey Bundesliga überträgt die Telekom Deutschland GmbH in Kooperation mit Entertain TV erstmalig in diesem Jahr diverse Reitsportveranstaltungen aus Deutschland, den Niederlanden und der Schweiz. Die Premiere der neuen Medienpartnerschaft feiert der K+K Cup in der Halle Münsterland Anfang Januar.

Jörg Oppermann beim Springen – Foto: Mark Große Feldhaus

Live übertragen auf Entertain TV wird die große Tour im Springen – die beiden Qualifikationsprüfungen ausgetragen als DERBY Pferdefutter Preis und Preis der Sparkassen Westfalen-Lippe und der Große K+K Preis von Münster. Die Sendungen werden nicht nur fachkundig kommentiert, sondern auch mit Interviews vom Abreiteplatz mit Sportlerpersönlichkeiten umrahmt.

In bewährter Tradition bestimmt der Westfalentag am Mittwoch den Auftakt des ereignisreichen Wochenendes. Einzel- und Mannschaftswettbewerbe in Dressur und Springen stehen im Mittelpunkt und sind die Bühne für die Nachwuchstalente und Routiniers der Region – gar geht es für die Kreisverbände um die Körung der Westfälischen Meister. Ein weiteres Highlight des Turnieres wartet bereits am Abend, bei dem Züchter- und Sportlerherzen berührt werden: die DERBY Hengstgala 2018 mit der Crème de la Crème – unter anderem mit Körungssiegern sowie Bundeschampionats- und Weltmeisterschaftsteilnehmern. Vor großer Bühne präsentieren renommierte Hengstationen aus dem In- und Ausland vielversprechende Talente und Vererber aus spring- und dressurbetonter Linie. Begleitet wird die Hengstschau in der Halle Münsterland 2018 von spannenden Schaubildern. Der Anlass – die DERBY Spezialfutter GmbH feiert 50-jähriges Jubiläum und präsentiert am Mittwochabend eine eigene Show.

Dressurreiterin Kathleen Keller – Foto: Mark Große Feldhaus

Zum 82. Mal kämpfen am „Tag der Raiffeisen-Märkte“, dem Veranstaltungsdonnerstag, die Reit- und Fahrvereine der Region bei der legendären Bauernolympiade, offiziell KarlGessmann-Gedächtnispreis genannt, um die Wanderstandarte der Stadt Münster. Drei verschiedene Prüfungen sind für die Beurteilung ausschlaggebend: eine Dressurprüfung der Klasse A, eine Mannschaftsdressurkür und ein Mannschaftsspringen der Klasse A. Jährlich wird an Kür-Choreographien gefeilt und getüftelt, das Springtraining intensiviert und der Teamgeist gestärkt. Tribünen, die bis zum letzten Platz gefüllt sind, zeigen die Anerkennung für den Fleiß der Nachwuchstalente und Routiniers der Region – die Bauernolympiade ist ihres Zeichens eins der Hezstücke des K+K Cup.

Der K+K Cup lädt am Veranstaltungsfreitag unter anderem zum spektakulären Gespannfahren ein. In zwei Umläufen jagen Pony-Zweispänner und PonyVierspänner zum Sieg im kombinierten Hindernissfahren der Klasse S. In diesem Jahr tritt diese Prüfung erstmals unter dem Namen MITSUBISHI MOTORS DRIVING COMPETITION auf. Springsportlich bietet der Freitag ein erstes Glanzlicht – im Rahmen des DERBY Pferdefutter Preis steht die erste Qualifikation zum Großen K+K Preis von Münster an (Übertragung auf Entertain TV: Freitag, 12.01.2018 ab 19.00 Uhr).

Rasante Manöver mit der Kutsche in der Halle Münsterland – Foto: Mark Große Feldhaus

Am Samstag geht es in die „Jagd um Punkte“ und zwar mit einer Kostümwertung. Hier gilt es nicht nur sportliche Leistungen, sondern auch kreative und fantasievolle Ideen umzusetzen. Präsentiert von Wecker Druckluft wurde dieser Wettbewerb vor zwei Jahren erstmalig ausgetragen und fand große Begeisterung. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Zuschauer auf tolle Kostüme und spannende Runden freuen.

Die Dressur spielt eine tragende Rolle im Konzept des K+K Cup und markiert gleich zum Jahresbeginn ein echtes Glanzlicht im deutschen Dressursport. Mit den LVM- Dressurchampionaten und dem Finale des LVM-Youngster Championats setzt der Landwirtschaftliche Versicherungsverein Münster seit Jahren ein deutliches Zeichen für nachhaltige Sportförderung in Westfalen. Die LVM-Youngster Championate schaffen eine ideale Plattform, um den Nachwuchssport mit talentierten Pferden zu fördern und Talente zu entdecken.

Acht Qualifikationen im westfälischen Raum, ausgeschrieben als Dressurpferdeprüfungen der Kl. L für 5-jährige Pferde, führten zum Finale um das LVM-Youngster Championat im Rahmen des K+K Cup. Die großen klassischen Prüfungen wie der Grand Prix, Grand Prix Special und die Grand Prix Kür integrieren sich dem LVM-Dressurchampionat und locken ein starkes Starterfeld nach Münster. Ein wesentlicher Baustein in der dressusportlichen Palette ist bereits 2017 durch den DERBY Dressage Cup hinzugekommen. Die Serie für Nachwuchsreiter U25 feiert 2018 erneut sein Finale beim K+K Cup.

„Musik in den Ohren der Dressurfans“ ist nicht nur das üppige Programm im Viereck der Messehalle Nord, sondern auch die Riege derer, die in Münster reiten: Die OlympiakaderReiterinnen Helen Langehahnenberg (Münster) und Dorothee Schneider (Framersheim) sind dabei. Anabel Balkenhol (Münster) hat hier „Heimspiel“, ebenso wie Ingrid Klimke, Mannschaftsolympiasiegerin in der Vielseitigkeit. Mannschaftsweltmeisterin Fabienne Lütkemeier (Paderborn), Nadine Capellmann – Doppelweltmeisterin 2002, Jungtalent Charlott-Maria Schürmann (Gehrde), Frankfurtsieger Jan-Dirk Gießelmann (Barver) – sie alle machen die Dressur beim K+K Cup zu einem echten Top-Ereignis.

Springsportlich werden mit dem Championat von Münster am Samstag (Übertragung auf Entertain TV: Samstag, 13.01.2018 ab 14.15 Uhr) und dem Großen K+K Preis am Sonntag (Übertragung auf Entertain TV: Sonntag, 14.01.2018 ab 14.20 Uhr) Meilensteine gesetzt. Beide Prüfung erfahren im diesem Jahr eine deutliche Aufwertung: der japanische Automobilhersteller MITSUBISHI MOTORS teilt die Leidenschaft zum Reitsport und fördert seit Jahren das Angebot an Springprüfungen nationaler und internationaler Turniere. Ein großes Kompliment richtet MITSUBISHI MOTORS an das Traditionsturnier in Münster, denn sowohl für das Championat von Münster als auch den Großen K+K Preis stellt er Siegerfahrzeuge. Beide Prüfungen zählen auch für die MITSUBISHI MOTORS Masters League, das heißt also, es geht um die letzten „Tickets“ für das Finale der Serie in Dortmund im März 2018. Immense Bedeutung entfaltet die Nachwuchsförderung beim K+K Cup. Für die Springreiter-Generation U25 geht es in Münster um den AGRAVIS-Zukunftspreis, der nach dem Finale in Oldenburg beim AGRAVIS-Cup in eine neue Saison startet.

Springsport pur lockt mit feiner Besetzung: Katrin Eckermann, die als erste Frau überhaupt den Großen K+K Preis gewinnen konnte, ist in der Halle Münsterland dabei, Lokalmatador Toni Haßmann (Lienen) greift an und ebenso Nachwuchsstar Gerrit Nieberg aus Münster, der nicht nur Gewinner des AGRAVIS-Zukunftspreis ist, sondern zum Jahresabschluss noch den Großen Preis von Frankfurt für sich entscheiden konnten. Mehrfacher Olympiasieger in der Vielseitigkeit, Michael Jung, wird dem Teilnehmerfeld beim K+K Cup ordentlich einheizen und mit Maurice Tebbel (Emsbüren) ist ein Reiter des deutschen Olympiakaders mit von der Partie.

Das Aufeinandertreffen von Spitzensport und einer pferdebegeisterten Region ergibt eine höchst unterhaltsame und einzigartige Mischung und ist ganz typisch für den K+K Cup in der Halle Münsterland. Für die Zuschauer bietet sich jeden Tag die Möglichkeit, ganz nach Lust und Laune zwischen Dressur und Springen zu wechseln und die großartige Atmosphäre der gewachsenen Veranstaltung zu genießen oder auch den In-Treffpunkt „Abreitehalle“ zum Plausch mit Freunden und Bekannten zu nutzen.

Flanieren macht Laune

An jedem Tag sind Flanierkarten für den K+K Cup erhältlich, mit denen jeder Gast Zutritt zur Ausstellungs- und Dressurarena erhält. Flanierkarten sind problemlos jederzeit an der Tageskasse zu erhalten und erlauben das Treffen mit Freunden und Bekannten sowie den Bummel durch die Ausstellungswelt mit über 80 Ständen. Damit auch der Sport mitverfolgt werden kann, überträgt passend dazu die große Leinwand live das reiterliche Geschehen aus der Halle Münsterland.

Die Ticket-Hotline ist über den Reiterverband Münster e.V., Tel.: 0171 / 404 668 zu erreichen.

www.reiterverband-muenster.de

Fotos: Mark Große Feldhaus


 

 


[ff id="1"]

Deine Meinung ist uns wichtig

*